Nach Schlüsselwörtern suchen

Aktuelle Version: 12.21 (22.06.2020)
Alles zum Thema Directory Opus
Antworten
tobias4511
Beiträge: 46
Registriert: 5. Apr 2013 18:52
Betriebssystem: Windows 10, 64bit

Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tobias4511 »

Hallo,

ich habe Bilder mit Tags (Schlüsselwörtern) versehen und möchte nun danach suchen, z.B. alle Bilder mit dem Tag "Urlaub 2020".
Wenn ich den Suchbegriff in der Suchleiste oben eingebe findet er gar nichts. Warum?

LG
Tobias
Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 707
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64

Re: Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tbone »

Das da oben ist die Windows-Suche.
Probiere mal den AdvancedFind von DO (und dort natürlich die Condition "Tags" dafür rauspicken).
tobias4511
Beiträge: 46
Registriert: 5. Apr 2013 18:52
Betriebssystem: Windows 10, 64bit

Re: Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tobias4511 »

Hallo,

ok, die Windows-Suche bezieht also nicht die Metadaten wie "Tags" mit ein?? Sehr sinnvoll ... :( Kann man das irgendwo einstellen in den Indizierungsoptionen vlt.?

Die erweiterte Suche von DO findet tatsächlich etwas, aber das dauert sehr lange und ist nicht praxistauglich!

LG
Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 707
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64

Re: Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tbone »

Ist doch klar, der WindowsIndex hat zwar so eine Art Datenbank, kennt aber doch die teilw. speziellen Ablageorte für die von DO geschriebenen Tags nicht (für *.txt Files bspw. in den AD Streams vom NTFS). DO wiederum hat keine Datenbank, muss also Filesystem durchsuchen, ist langsam, braucht dafür aber kein extra Speicher. Das Tagging-System von DO ist stellenweise proprietär, Microsoft hat keinen Support dafür, es ist für eher leichtgewichtige Aufgaben gedacht (denke ich). Es gibt noch mehr Nachteile, bspw. lassen sich geänderte Metadaten u.U. nicht diff-synchronisieren/backuppen, nichtmal mit DO selbst.

Der WindowsIndex und DO ersetzen kein dediziertes DAM (Digital Asset Management) oder eine ähnliche Software die auf Kataloge und Metadaten für ganz bestimmte Dateitypen und Recherche ausgelegt ist. Ein DAM-System hat dafür auch wieder Nachteile, eben kein Management im Filesystem möglich, nur über WebGUIs etc..

Es ist leider ein umfangreiches Thema, aus Erfahrung bleibe ich beim Filesystem. o)
Das gibt's in 50 Jahren auch noch. Man ist zwar eingeschränkt was die Ablage von Metadaten angeht (ich stelle notfalls ein *.txt File dazu und nehme den Foldernamen für Datum und Schlagworte/Tags) und das Suchen ist auch langatmig, aber dafür kostet es kein RAM, es braucht keine extra Software und Updates, es ist überall lesbar und man pumpt sein Zeug nicht in ein System, was in 5-10 Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird oder nur schwer zu migirieren bzw. aufzulösen ist.

Ich habe einmal aus Jux angefangen mit Picasa, so einiges an Zeit habe ich da reingesteckt und dann wurde es doch abgekündigt. Aber halb so wild! Ich habe es erwartet und seitdem sehe ich mich doppelt bestätigt. Egal welche Lösung, sie wird zu 95% irgendwann abgelöst/abgekündigt/obsolet, daher bleibe ich beim einfachsten Nenner, dem Filesystem.

Hier muss jeder seinen Weg finden. Es kommt natürlich auch drauf an ob Du nur privat oder kommerziell damit arbeiten möchstest. Wieviele und welche Menschen ebenfalls Zugriff über Recherche brauchen usw.. Ein paar OpenSource DAM-Systeme sind da draußen, vll tut es auch ein relativ einfach gestricktes NextCloud. Einen goldenen Ratschlag kann man hier nicht geben, erst Recht nicht ohne zu wissen was Du so ungefähr vor hast und welche Überlegungen und Erfahrungen Du mit dem Thema schon durchgemacht hast.
tobias4511
Beiträge: 46
Registriert: 5. Apr 2013 18:52
Betriebssystem: Windows 10, 64bit

Re: Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tobias4511 »

also doch Adobe Lightroom zum taggen meiner Bilder ... wollte eigentlich ebenfalls wie Du auf der untersten Ebene (Dateisystem) organisieren, weil ich sehr viel wertvolle Zeit investiere. Immer ein ungutes Gefühl, auf eine Software zu vertrauen und sich abhängig zu machen!
Hoffe, dass es Lightroom noch sehr lange geben wird.
Immerhin schreibt die Software die Stichwörter auch direkt in die Files, so dass man später wahrscheinlich recht unkompliziert in eine andere Software migrieren könnte.

LG
Tobias
Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 707
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64

Re: Nach Schlüsselwörtern suchen

Beitrag von tbone »

Nun, für eine normale Fotoablage reicht mir das Filesystem allemal, es ist schonmal besser als ein Schrank mit Schuhkartons. o) Ein Ordner im Pfad "Urlaub/2020_08_Bei_Klaus_im_Garten" tut's für mich, damit finde ich meinen Krempel ganz gut wieder. Ja, nicht jedes Bild ist einzeln mit "Onkel Klaus", "Schubkarre", "Grill", "Garten" und "Urlaub" getaggt, aber braucht man das als Privatmensch? Was rechtfertigt diesen Aufwand?

Falls Du keine normale Ablage brauchst, sondern eine Art Stock-Foto-Katalog anlegen willst, bei dem jedes Bild einzeln über Tags wie "People", "Business", "Phone", "Female", "Airport" gefunden werden muss, ja, dann reicht das mit den Ordnern nicht aus. Ob man als Amateur/Privatmensch für Einzel-Foto-Tagging Lightroom verwenden sollte, weiß ich nicht. Mir war das mit Lightroom generell alles immer zu langsam und sperrig. Fotos bearbeite ich nur einzeln in CameraRAW. Rein, raus, fertig.
In 10 Jahren, wenn Lightroom dann abgekündigt oder in ein anderes Produkt überführt wurde, startet das vielleicht nicht mehr. Die Server sind down, die Installation lässt sich nicht mehr registrieren/aktivieren etc. pp.. Habe ich mit alter Software alles schon gehabt. Gut, wenn die Tags zusätzlich IN den Fotos sind, ist das vielleicht kein Problem, dann muss man den Krempel in irgendetwas neues importieren, aber wie gesagt, das alles würde ich mir nur antun, wenn ich irgendeinen messbaren Mehrwert davon habe (finanziell z.B., weil ich mit dem Katalog Geld verdiene).

Hast Du denn schon eine automatische Sicherung, eine Synchronisation (auch in ein Offsite-Backup) eingerichtet? Solange man diese Herausforderung nicht gemeistert und auch testweise mal das Backup wieder eingespielt hat, würde ich mit Einzel-Foto-Tagging gar nicht erst anfangen. Erstmal egal womit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine Sammlung verlierst, bevor Du mit dem Taggen durch bist, ist relativ groß. o)
Antworten