Zukunft?

ArtEffect, AmigaWriter, StormC
Antworten
Segmüller

Zukunft?

Beitrag von Segmüller » 7. Mai 2003 20:38

Wie sieht denn konkret die Zukunft von H&P im AMIGA-Markt aus?

DaFreak

Beitrag von DaFreak » 7. Mai 2003 21:29

:?: das würde mich auch interessieren...

Gast

Beitrag von Gast » 8. Mai 2003 00:11

Welche Zukunft? AMIGA ist tot. Aus. Schluss. Hehehe... :twisted:

Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3100
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Zukunft im Amigabereich

Beitrag von Support » 8. Mai 2003 01:06

Ich denke mir, diese Frage beantwortet sich leider fast von alleine, denn es gibt derzeit keinen Amiga-Markt. Ob sich das ändert, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, doch ich befürchte...

Wir bieten immer noch eine breite Palette an Software an, doch sind die Verkäufe nicht nennenswert. Unser Versuch, den Loganalyzer Sawmill zu portieren ist auch nicht gerade auf großes Interesse gestossen...

Michael.Merkel
Beiträge: 56
Registriert: 7. Mai 2003 22:49

Re: Zukunft im Amigabereich

Beitrag von Michael.Merkel » 8. Mai 2003 14:08

admin hat geschrieben:Unser Versuch, den Loganalyzer Sawmill zu portieren ist auch nicht gerade auf großes Interesse gestossen...
naja... mal ehrlich: wer braucht sowas? ein loganalyzer ist doch nun wirklich kein allerweltsprogramm. sehr speziell imho.

byebye...

Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3100
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Loganalyzer

Beitrag von Support » 9. Mai 2003 16:44

Klar, aber der eine braucht eine Textverarbeitung und der andere eben einen Loganalyzer. Der Loganalyzer ist mit gcc geschrieben und sollte daher einfach zu portieren sein, im Idealfall ein Neukompilieren, so wie unter Linuxsystemen. Das war die Idee hinter dem Projekt. Doch auch hier hat der Amiga starke Defizite, denn so einfach scheint es nicht zu gehen... - Leider...

HelmutH
Beiträge: 15
Registriert: 10. Mai 2003 13:16
Version DOpus: Pro
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HelmutH » 27. Mai 2003 00:33

Hallo zusammen
Wäre es in einem so kleinen Markt nicht sinnvoll gewesen, eine Umfrage zu starten, bei der Ihr in Erfahrung gebracht hättet, für welche Software noch Interesse besteht ?
Aber lassen wir das, im Augenblick ist im Amiga Bereich kein richtiges vorwärts kommen zu sehn und ob der AOne oder der PegasOS für mehr Absatzzahlen sorgt wird die Zukunft zeigen. Ich bin auf jedenfall an updates Eurer Software interessiert und hoffe das Ihr da auch ab und zu noch etwas herraus bringt.
Gruß Helmut

Juergen
Beiträge: 2
Registriert: 30. Mai 2003 15:52
Version DOpus: Pro
Wohnort: Eislingen

Beitrag von Juergen » 30. Mai 2003 15:57

Also ich kann auch nur sagen, das ich an Softwareupdates mehr als
Interessiert bin. Ich hab ja schließlich nicht umsonst auf der Messe
neu Software gekauft.....
Jetzt habe ich zwei Textverarbeitungen. An beiden wird nicht mehr
weiterentwickelt. :-(
Es wäre auch schön, wenn sich an StormC wieder was tun würde.


Gruss Jürgen

HelmutH
Beiträge: 15
Registriert: 10. Mai 2003 13:16
Version DOpus: Pro
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HelmutH » 30. Mai 2003 18:50

Hi Juergen
Ich hab ja schließlich nicht umsonst auf der Messe neu Software gekauft.....
Im augenblicklichen Amiga "Markt" werden wir wohl noch des öfteren auf andere Software umsteigen müssen, weil es keine weiteren updates geben wird. Ich bin deshalb auch, auf der Messe, von ArtEffect auf FxPaint umgestiegen, dies wird zur Zeit von Felix Schwarz ( http://www.iospirit.de ) weiter entwickelt :wink: .
Wenn es von ArtEffect allerdings etwas neues geben würde, wäre ich auf jedenfall daran interessiert, weil jedes Progamm hier und da doch andere Funktionen bietet.
Jetzt habe ich zwei Textverarbeitungen. An beiden wird nicht mehr
weiterentwickelt. :-(
Mir geht es da genauso, nur wird im Bereich der Textverarbeitung wohl zur Zeit gar nichts neues kommen :( .

Gruß Helmut

Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3100
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Amiga-Software

Beitrag von Support » 2. Jun 2003 11:09

Wir würden ja liebend gerne unsere Software weiterentwickeln, denn schliesslich sind es unsere "Kinder" und wir würden gerne deren Entwicklung und Reifung :wink: sehen. Leider haben wir dafür aber z.Z. keine Programmierer und leider auch kein Budget. Wenn sich aber jemand findet, den das nicht stört, dann kann man über alles reden...

dandy
Beiträge: 27
Registriert: 27. Mai 2003 11:06
Version DOpus: Pro
Wohnort: Köln / Waldbröl

Re: Amiga-Software

Beitrag von dandy » 24. Jun 2003 09:30

admin hat geschrieben: Wir würden ja liebend gerne unsere Software weiterentwickeln, denn schliesslich sind es unsere "Kinder" und wir würden gerne deren Entwicklung und Reifung :wink: sehen. Leider haben wir dafür aber z.Z. keine Programmierer und leider auch kein Budget. Wenn sich aber jemand findet, den das nicht stört, dann kann man über alles reden...
Hmmmm - also was soll denn jemand, der gerade glücklich einen gerbrauchten Amiga erstanden hat, anstellen, um an Amiga-Software zu kommen, *OHNE* sich des Raubkopierens schuldig zu machen?
Gut - Eure Soft kann man *NOCH* käuflich erwerben - aber wenn dieser theoretische jemand sich z.B. für CAD/CAM/CAE interessiert (so wie ich), dann ist er auf das Raubkopieren von *ALTER* Software angewiesen, wenn er das auf dem Amiga machen will, denn neue Software ist auf diesem Sektor seit ca. 10 Jahren nicht für den Amiga erschienen.

[Sarkasmus an]
Schade, daß es kein Gesetz gibt, daß zwingend vorschreibt, daß wenn ein Softwareunternehmen Pleite macht oder sich von einem Computersystem zurückzieht, es *ALLE* von Ihnen veröffentlichte Software incl. der Sourcecodes als Freeware den restlichen Nutzern dieses Computersystems verfügbar machen muß (interessierte User könnten es ja dann evtl. in Eigenregie weiterentwickeln) - sonst ab in den Knast!

Geldstrafe nützt nichts - zumindest nicht im Falle einer Pleite - dann dürfte wohl kaum noch Geld für eine Strafe übrig sein.
[/Sarkasmus aus]

Ich verstehe zwar das Argument der Firmen, daß sich alles auch irgendwie rechnen muß - aber wenn eine Firma sich entscheidet, sich von einem Markt zurückzuziehen, dann doch wohl in der Regel deswegen, weil sie glaubt, dort kein Geld mehr verdienen zu können.

Wenn sie nun mit ihren zu diesen Markt gehörenden Produkten sowieso nichts mehr vedienen können oder wollen, dann können sie diese Produkte auch dem "Restmarkt" unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Wenn sie das nicht wollen, sollen sie ihre Produkte doch weiterhin zum Kauf anbieten - dann "verdienen" sie auch weiterhin an jedem verkauften Unit - und sei es noch so selten!

Im Fall von Haage & Partner ging es mir so, daß ich mir - ich glaube es war 1997- zunächst die nicht nur Textverarbeitung "Final Writer" (von Softwood) gekauft habe, sondern das ganze Office-Paket.

Keine 3 Wochen später dann die Meldung, daß Softwood sich vom Amiga-Markt zurückzieht.

Pech gehabt.

1998 (oder war es 99?) habe ich auf der Amiga-Messe Jürgen Haage's Versprechen, H&P-Software würde auch dann noch weiterentwickelt werden, wenn AmigaInc selbst dicht machen würde, gehört.
Habe mir damals noch gedacht: "Na, ob er da den Mund nicht ein bisschen zu voll genommen hat??"

Er pries AmigaWriter an und sagte auf meine Frage hin, ob denn auch ein Modul mit der neuen deutschen Rechtschreibung kommen würde, daß das in den nächsten Monaten in Angriff genommen werden sollte.

Da das Programm einen guten Eindruck auf mich gemacht hatte, kaufte ich es auch gleich.
ArtEffekt4 nahm ich bei dieser Gelegenheit auch gleich mit - ebenfalls zwei Kopien von Os 3.5.

Leider ist das Modul mit der neuen deutschen Rechtschreibung bis heute nicht erschienen und auch für ArtEffekt scheint seither nichts neues mehr veröffentlicht worden zu sein.

Immerhin kam dann ja noch Os 3.9, welches ich mir dann auch (mit Buch) gekauft habe, ebenfalls StormC.

Was kann man denn als Kunde sonst noch tun, um gute Firmen mit guten Produkten zu unterstützen?

Ich weiß ja nicht. wie viele Units von AmigaWriter verkauft worden sind - aber wäre es nicht möglich, alle registrierten User mal anzumailen, um herauszufinden, ob unter den registrierten deutschsprachigen Usern für ein Modul mit der neuen deutschen Rechtschreibung ein ausreichendes Interesse besteht und was ihr/der Author dafür insgesamt haben müsstet (aber bitte auf dem Teppich bleiben - ich glaube, keiner von uns ist in finanzieller Hinsicht ein Bill Gates).
Das dann geteilt durch die Anzahl der Kaufinteressenten ergibt dann den Kaufpreis.

Sagen wir mal, ihr müsstet für so ein Modul insgesamt 50.000 € haben und es gibt 1000 registrierte, kaufwillige User.
Dann wären das 50 lächerliche € für jeden!
Die bezahle ich doch gerne - da habe ich schon Übung drin (AmigaInc's Coupon Aktion)!
:wink:

Damit hättet ihr dann eure Kosten - evtl. incl. eines geringen Gewinns - jedenfalls wieder drinnen.
Und sollten sich darüber hinaus noch weitere Käufer finden lassen, so wäre jeder weitere verkaufte Unit reiner Gewinn für Euch.

Deutschland ist doch das Land der Vereinsmeier, sagt man. Vielleicht sollten wir ja einen Verein gründen mit dem Ziel, so das Softwaresterben auf dem Amiga zu stoppen und bestehende, gute Software bei Bedarf weiter zu entwickeln.
Solch einem Verein würde dann selbst ich als eingefleischter Gegner von Vereinsmeierei beitreten.

Ist nur so ein Gedanke - aber laßt uns mal ernsthaft darüber diskutieren, wenn ihr wirklich wollt, daß eure "Kinder" sich weiter entwickeln und reifen - wenn dann vielleicht auch etwas langsamer.
Lieber langsam aber stetig als überhaupt nicht!

HelmutH
Beiträge: 15
Registriert: 10. Mai 2003 13:16
Version DOpus: Pro
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HelmutH » 22. Aug 2003 20:52

hi dandy
Ich bin auch der Meinung, das H&P die entwickelte Software wieterhin, vielleicht mit solchen Aktionen wie zuletzt mit Strom C, zu günstigen Preisen verkaufen sollten. In Foren ließt man doch des öfteren, das sich einige wieder einen Amiga zugelegt haben und nach guter Software suchen. Bei guten Preisen, wären das potenzielle Käufer für die von H&P angebotenen Produkte.

Das mit Deiner Rechung hört sich nicht schlecht an, aber man möchte doch auch dafür etwas bekommen und nicht mit leeren Händen da stehen, oder ist das T-Shirt schon angekommen?

Ein Verein ?, Gemeinschaft ... egal, auf jedenfall eine Gruppe, die wirklich gewillt ist in Amiga Produkte noch zu investieren. Finde ich nicht schlecht, hier könnten dann Vorschläge für zu entwickelnde Soft.- bzw. Hardware gemacht werden.

Gruß Helmut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste