Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Aktuelle Version: 12.6 (09.06.2017)
Alles zum Thema Directory Opus
Antworten
Brudertom
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2017 16:37
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit
Produkt: 12.6
Version DOpus: Pro

Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von Brudertom » 18. Jul 2017 16:48

Hallo,

bei mir dauert nach dem Rechtsklick auf eine Datei das Anzeigen des Kontextmenü zwischen 30-90s. Ich verwende Win10 Pro 64bit und Directory Opus 12.6. Das Problem bestand jedoch schon in der vorherigen Version und unter Windows 7.

Ich könnte alle Programme löschen die einen Eintrag im Kontextmenü haben aber der Aufruf ist sehr praktisch und unter dem Win-Explorer kein Problem.

Im Anhang mal mein Kontextmenü.

Für eine Hilfe wäre ich dankbar.

Gruß

Tom
Kontextmenü.jpg

Benutzeravatar
Nobmen
Boardbetreuer
Beiträge: 2818
Registriert: 26. Jun 2004 08:48
Betriebssystem: Win 10 Home/Pro 32/64bit
Produkt: DOpus 12.x + Betas
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von Nobmen » 18. Jul 2017 17:06

hm, meistens sind das scanner für viren und co die sowas auslösen.
wurden alle programme schon unter win 7 genutzt?
falls nicht dauernd benötigt, sollte man auf die portablen versionen von snagit und spybot umsteigen.
prüfen ob das g-data aktuell ist und keine probleme mit win 10 hat (nach jeden ms update gib es probleme!)
welche true image version? (alles unterhalb 2015 nicht kompatible mit win 10)
treesize könnte das auch sein!
welche version von acrobat? (ist gleichzeitig ein anderer pdf reader installiert?)

Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 394
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64
Produkt: aktuelle Beta-Version
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von tbone » 18. Jul 2017 17:58

Wie lange dauert das gleiche Kontextmenu im Explorer?

Ich würde empfehlen die jeweiligen Programme nach einer Option zu durchsuchen, die den Kontextmenu Eintrag abschaltet.
Falls das nicht geht, mit "ShellMenuView" viewtopic.php?f=47&t=4998#p24060 versuchen einzelne Menueinträge zu deaktivieren, auf Besserung hoffen, den Problem-Eintrag entfernen/deaktiviert lassen.

Das gleiche gilt für Shell-Extensions die von diversen Tools mitkommen. Auch hier hilft ein NirSoft-Tool "ShellExView": http://www.nirsoft.net/utils/shexview.html Am Besten sortieren nach "nicht von Microsoft" und dann deaktiveren und Stück für Stock reaktivieren, oder einfach deaktiviert lassen, wenn man nichts vermisst.

Brudertom
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2017 16:37
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit
Produkt: 12.6
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von Brudertom » 21. Jul 2017 13:14

Hallo,

ich habe Acronis, Spybot, G-Data und Acrobat Pro deinstalliert. Das Problem ist danach jedoch das gleiche.

Im Anhang das aktuelle Kontextmenü.

Im Windows-Explorer dauert das Öffnen des Kontextmenü 1/10s.

Gruß

Tom
Dateianhänge
Kontextmenü2.jpg

Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 394
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64
Produkt: aktuelle Beta-Version
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von tbone » 21. Jul 2017 13:53

Du kannst alle Windows/ShellExtension Menueinträge auch komplett aus DO-Kontextmenüs ausblenden:
Preferences / Miscellaneous / Windows Integration / Hide Windows items on file context menus (shift overrides)
Danach müsste das Menu sehr flink sein.

Die diversen Hersteller von Produkten die solche Kontextmenu-Einträge generieren, halten sich leider nicht immer zu 100% an die korrekte Implementierung. Wenn deren Menu im Explorer erscheint "ist gut". Das kann dann dazu führen, dass die Menueinträge in anderen Programme nicht richtig funktionieren. DO hat schon ein paar Sonderlocken mit drin um nicht über besonders schlecht implementierte Kontextmenus/ShellExtensions zu stolpern, es kann jedoch immer wieder eine geben, die sich außerhalb des Explorers daneben benimmt. Deswegen führt an den oben genannten Tools um die jeweilige verursachende ShellExtension ausfindig zu machen kein Weg vorbei falls DO immernoch hängt.

Mit dem Deinstallieren hast Du schon gut vorgearbeitet, das war nicht verkehrt, jetzt mit ShellExView noch den Rest aussieben und Du bist nah dran.
Aber wie anderswo schonmal gesagt, man braucht die Windows-Einträge im DO Menu nicht unbedingt (also ich zumindest nicht), ich lasse diese Einträge über die oben genannte Option immer ausgeblendet (mit SHIFT beim Rechtsklick hat man sie ja noch - und einzelne lassen sich trotzdem ins native DO-Menu rüberziehen mit dem "ContextMenu" Befehl von DO).

Brudertom
Beiträge: 3
Registriert: 18. Jul 2017 16:37
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit
Produkt: 12.6
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von Brudertom » 21. Jul 2017 19:25

Hallo und vielen Dank,

ich habe die Option im DO "Hide Windows items on file context menus (shift overrides)" eingestellt und alles ist schnell und schick. :D

Es gäbe 1 Punkt den ich noch gerne hinzufügen würde im Kontextmenü,

-Als Administrator starten

Ich habe das mit "ContextMenu" Befehl von DO versucht komme da aber nicht klar, wenn da noch jemand einen Tipp hätte wäre das Super.

Aber ich bin jetzt super glücklich und kann auch so damit leben...

Gruß

Tom

Benutzeravatar
tbone
Berater
Beiträge: 394
Registriert: 22. Nov 2014 21:16
Betriebssystem: 7*64
Produkt: aktuelle Beta-Version
Version DOpus: Pro

Re: Öffnen Kontextmenü dauert 30-90s

Beitrag von tbone » 21. Jul 2017 22:11

Um ein eigenes "Als Administrator starten" bzw. "Run as Administrator" in alle EXE-Kontextmenus einzubauen:

- den Dateityp Editor von DO öffnen und EXE finden (oder irgendeine EXE anklicken, ">" drücken und "FileType EDIT" eingeben)
- unter Tab "Kontextmenu" einen neuen Eintrag vom Typ "Standard.. " anlegen, so ungefähr wie abgebildet.

Code: Alles auswählen

@runmode:hide
@nofilenamequoting 
powershell.exe -command "start-process '{filepath$}' -verb runas"
2017-07-21 22_03_40-D__.png
Es gibt diverse Kommandozeilen-Tools die das auch machen (runAdmin etc..), die muss man aber erst herunterladen.
Der Powershell-Weg geht immer weil an Bord, dauert aber meist 2-3 Sekunden länger, denn Powershell ist nicht gerade ein D-Zug beim Initialisieren. Für die gelegentliche Verwendung sollte das aber hinreichen.. ?! o)

Edit:
Das mit dem "ContextMenu" Befehl von DO zu lösen habe ich versucht, ging hier ausgerechnet irgendwie nicht.
Ohne Powershell könnte das hier auch klappen, ich kann es nicht testen, habe UAC nicht aktiviert.

Code: Alles auswählen

@admin
{filepath$}
Achso, so richtig als Benutzer "Administrator" starten ist das übrigens nicht. Ich vermute aber, das wolltest Du auch nicht. Windows drückt sich da komisch aus, es ist eigentlich ein "Starten mit angehobenen Berechtigungen" -> "elevated" in Englisch. Um eine EXE im Kontext eines anderen Benutzers zu starten (z.B. den richtigen "Administrator" Benutzer, nimmt man den "runas" Kommandozeilen-Befehl und der ist Teil von Windows.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste