Probleme mit Inhaltsschwellwert

Aktuelle Version: 12.6 (09.06.2017)
Alles zum Thema Directory Opus
Antworten
Chrisi
Beiträge: 15
Registriert: 1. Dez 2016 16:06
Betriebssystem: Win 7 Home Premium 64bit
Produkt: 12.3
Version DOpus: Pro

Probleme mit Inhaltsschwellwert

Beitrag von Chrisi » 26. Dez 2016 20:58

Der Inhaltsschwellenwert funktioniert bei mir nicht richtig. Für Bild- u. Musikdateien habe ich jeweils die Dateitypformate Bilder u. Musik aktiviert (siehe Bild 1) und jeweils einen Inhaltsschwellwert von 1% eingestellt (siehe als Beispiel Bild 2)
Bild-1.jpg
Bild 1
Bild-2.jpg
Bild 2
Habe ich nun in einem Ordner weniger Bilder (jpg) als Musik-Dateien (mp3), wird trotzdem das Dateitypformat für Bilder (bei mir Miniaturbild- statt Kacheldarstellung) angezeigt (in dem Ordner befinden sich sonst keine anderen Dateitypen).

Auch wenn ich in einem Ordner weniger Musik-Dateien (mp3) als Dokumente (PDFs) habe (sonst keine anderen Dateitypen in dem Ordner), wird jetzt das Dateitypformat für Musik angezeigt (beim Dateitypformat Dokumente habe ich zu Testzwecken auch einen Inhaltsschwellenwert von 1% eingestellt).

Warum ist das so, was mache ich falsch?
Zuletzt geändert von Chrisi am 28. Dez 2016 14:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kundal
Moderator
Beiträge: 1337
Registriert: 20. Apr 2010 21:26
Betriebssystem: Win7 & Win 10 Pro 64 bit
Produkt: DOpus 12 x64 - Letzte Betaversion
Version DOpus: Pro

Re: Probleme mit Inhaltsschwellwert

Beitrag von Kundal » 26. Dez 2016 21:57

Der Inhaltsschwellwert prüft nicht, von welcher Sorte mehr in einem Ordner sind, sondern nur, ob 1% passende Dateien vorhanden sind oder nicht. Wenn diese Bedingung für mehrere Formate wahr ist, hängt es einfach davon ab, in welcher Reihenfolge die Prüfung der Schwellwerte intern abgearbeitet wird. Es wird immer das zuletzt geprüfte Format gewinnen.

Mein Fazit: Die automatische Inhaltstyp-Erkennung taugt nicht für Ordner mit gemischten Inhalten. Eventuell kannst du das Ergebnis etwas verbessern, indem du die Option "Spalten anderer passender Formate einbeziehen" aktivierst" Mit Glück erhältst du dann ein "Mischformat", das für beide Dateitypen was sinnvolles bietet.
Verlässliche Ergebnisse bekommst du nur mit Pfadformaten. Für meine Musiksammlung habe ich Wildcard-Formate (z.B. "D:\Meine Musik\Fusion\*\*") erstellt, um die Alben-Ordner in Miniaturansicht (Coverart) und deren Inhalt in Detailansicht anzuzeigen. Da die Ordnerstruktur immer gleich ist (Genre\Interpret\Album) werden die passenden Formate automatisch zugeordnet. Wildcard-Formate können auch reguläre Ausdrücke nutzen und damit die Information, welches Format gewählt werden soll, aus dem Ordnernamen beziehen.
Alternativ kannst du auch "bevorzugte Formate" erstellen, die du bei Bedarf manuell mit einem Schalter/Tastenkürzel temporär aktivieren kannst.

Chrisi
Beiträge: 15
Registriert: 1. Dez 2016 16:06
Betriebssystem: Win 7 Home Premium 64bit
Produkt: 12.3
Version DOpus: Pro

Re: Probleme mit Inhaltsschwellwert

Beitrag von Chrisi » 28. Dez 2016 14:22

Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort und die sehr hilfreichen Alternativen, die Du aufzeigst.

Ich glaube festgestellt zu haben, dass immer das Dateitypenformat mit dem höchsten "wahren" Inhaltsschwellwert angezeigt wird und man deswegen zumindest eine Reihenfolge erzwingen kann . Setzt man z.B. für die folgenden Dateitypenformate folgende Inhaltsschwellwerte:

Bilder: 1% (bei mir Minaturdarstellung ohne Länge)
Filme: 2% (bei mir Minaturdarstellung mit Länge)
Musik: 3% (bei mir Kacheldarstellung mit Länge)
Dokumente: 4 % (bei mir Detailsdarstellung)

dann wird das Dateitypenformat Dokumente (sofern es im Ordner enthalten ist) fast immer angezeigt, da es den höchsten %-Satz hat, der aber immer noch so gering ist, dass die Bedingung fast immer wahr ist.

Setzt man die Inhaltsschwellwerte der Dateitypenformate alle auf den gleichen Wert, z.B. auf 1 %, so meine ich festgestellt zu haben, dass die Reihenfolge Bilder > Musik > Dokumente > Filme gilt.

Schade, dass der Inhaltsschwellwert nicht prüft, von welcher Sorte Dateityp mehr in einem Ordner sind und dann über eine %-Gewichtung das entsprechende Dateitypenformat eingestellt wird.

Eine Möglichkeit habe ich noch gefunden, um bei unsystematischer Ordnerstruktur ein bestimmtes Ordnerformat zu erzwingen, also wenn die sonstigen Möglichkeiten Pfadformat, Wildcard-Pfad-Format, und bevorzugtes Format ungeeignet oder man nicht immer f. einen bestimmten Ordner jedesmal ein neues Pfadformat speichern möchte. Und zwar, indem man ein "Fake"-Dateitypformat anlegt z.B., "Dokumente umgekehrte Sortierung", das eine Phantasiedateierweiterung enthält, z.B. ".dus" (siehe Bilder). Bei mir habe ich öfters den Fall, dass nur ganz bestimmte unterschiedliche Ordner mit umgekehrter Sortierung erscheinen sollen (z.B. wenn Datumsangaben enthalten sind). Die leere, mit Notepad erstellte "Fake"-Datei, z.B. "DOpus umgekehrte Sortierung.dus" lege ich dann im entsprechenden Ordner ab und setzte den Inhaltsschwellwert des Fake-Dateitypformats auf 5%. Zugegeben, die Möglichkeit ist etwas unorthodox, aber in bestimmten Fällen ist sie für mich ganz nützlich.
Bild-1.jpg
Bild 1
Bild-2.jpg
Bild 2
Bild-3.jpg
Bild 3

Benutzeravatar
Kundal
Moderator
Beiträge: 1337
Registriert: 20. Apr 2010 21:26
Betriebssystem: Win7 & Win 10 Pro 64 bit
Produkt: DOpus 12 x64 - Letzte Betaversion
Version DOpus: Pro

Re: Probleme mit Inhaltsschwellwert

Beitrag von Kundal » 28. Dez 2016 19:10

Schade, dass der Inhaltsschwellwert nicht prüft, von welcher Sorte Dateityp mehr in einem Ordner sind und dann über eine %-Gewichtung das entsprechende Dateitypenformat eingestellt wird.
Ich habe dafür mal ein Script geschrieben, das beim Ordnerwechsel Bilder, Dokumente, Musik und Videos im aktuellen Ordner zählt und ein "Bevorzugtes Format" für die am häufigsten vorkommende Kategorie einstellt. Bei gleicher Anzahl der beiden häufigsten Kategorien passiert natürlich nichts.
Die automatische Inhaltstyp-Erkennung solltest du bei Verwendung des Scripts deaktivieren.

Das Script ändert das Format ggfs. auch dann, wenn für den Ordner ein Pfadformat definiert wurde. Es gibt deshalb in der Scriptkonfiguration die Möglichkeit, eine Liste von Pfaden (auch Aliasse) anzugeben, bei denen nichts passieren soll (Option "Ordner_ausschliessen").
Die den Kategorien zugeordneten Dateiendungen und die Namen der zugeordneten Formate können in der Scriptkonfiguration editiert werden.

Voreingestellte Formatnamen und Dateiendungen:
Musik = ".mp3;.mp2;.mp2v;.mp1;.wav;.wma;.ape;.flac;.ac3;.mid;.ogg;.au;.fla;.m4a;.mac;.midi;.oga;.rmi;.wv;.cue"
Bilder = ".bmp;.jpg;.jpe;.jpeg;.png;.gif;.psd;.tif;.tiff"
Dokumente = ".doc;.docx;.odt;.pdf;.pps;.ppt;.xls;.xlsx"
Videos = ".asf;.asx;.avi;.flv;.m1v;.m4v;.mkv;.mp2v;.mp4;.mpe;.mpg;.mpeg;.mpv2;.swf;.tp;.ts;.vob;.wm;.wmv"
Dateianhänge
Event.Folder_Autoformat.vbs.txt
(11.64 KiB) 28-mal heruntergeladen

Chrisi
Beiträge: 15
Registriert: 1. Dez 2016 16:06
Betriebssystem: Win 7 Home Premium 64bit
Produkt: 12.3
Version DOpus: Pro

Re: Probleme mit Inhaltsschwellwert

Beitrag von Chrisi » 30. Dez 2016 01:01

Genial, vielen Dank für das Skript, es funktioniert hervorragend und ist genau das, was ich gesucht habe. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste