Bedeutung der UDP-Optionen bei NAT-Weiterleitung?

Antworten
Martin

Bedeutung der UDP-Optionen bei NAT-Weiterleitung?

Beitrag von Martin » 3. Sep 2004 11:02

Bei der NAT von UDP-Ports (siehe Erweitere Konfiguration -> Proxy -> Weitergeleitete Links) bietet das Programm drei Alternativen:

1. UDP (Multiuser-Verbindung)
2. UDP1 (Einwegverbindung)
3. UDP2 (Einzelnutzer über festen Port)

Ich würde mich freuen, wenn mir mal jemand erläutern will, was es damit auf sich hat.

Welche Option muss ich wählen, wenn per NTP eine Zeitsynchronisation über Port 37 UDP ermöglicht werden soll?

Hierzu habe ich auf jedem Windows PC im LAN einem kostenlosen Client (Windows Time Synchronizer, http://www.wintimesync.com/de/index.html) installiert, der sich alle zwei Stunden mit einem der deutschen Zeitserver verbindet und die PC-Systemuhr korrigiert.

Für das Daytime Protokoll über Port 17 TCP funktioniert das auch bereits. Gerade wollte ich es auch für das NTP Protokoll über Port 37 UDP einrichten, als mir die verschiedenen Optionen auffielen.

Grüße,
Martin[/url]

Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3100
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Support » 10. Sep 2004 18:38

Folgendes sagt der Support des Herstellers dazu:

1. UDP - Normal bi-direction UDP link. More than 1 user can connect and when data is sent back it will be delivered to the source client.

2. UDP1 - One-way UDP link. More than 1 user can connect, but if data is sent back the link will not process it. This is only good if want to broadcast UDP datagrams from your network but have no need to process them inbound.

3. UDP2 - Only a single user can use this bi-directional UDP link. Functions just like the first one, but it will only work for a single user.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast