Einstellungen in System-Ordnern speichern

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Antworten
Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3102
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Einstellungen in System-Ordnern speichern

Beitrag von Support » 29. Mai 2009 15:37

Einstellungen in System-Ordnern speichern (bspw Systemsteuerung)

Zur Erinnerung: System-Ordner wie „Desktop“ oder „Systemsteuerung“ können nicht wie normale Ordner konfiguriert werden, da sie vom Explorer bereitgestellt werden


-Directory Opus 9 und höher:

Änderungen an Systemordnern werden automatisch gespeichert, wenn Sie den Ordner verlassen. Egal ob sie das entsprechende Fenster schließen oder einen anderen Pfad öffnen.


-Directory Opus 8 und niedriger:

Änderungen an Systemordnern werden nur gespeichert, wenn das Fenster geschlossen wird ohne, dass der Ordner gewechselt wird. Wenn Sie einen anderen Pfad öffnen werden die Änderungen am Systemordner nicht übernommen.


Ein Beispiel: Der Computer soll den Arbeitsplatz immer im Modus “Details” anzeigen in Directory Opus 8:

o Öffnen Sie ein Opus-Fenster mit dem Arbeitsplatz als Inhalt
o Klicken Sie in einer freien Fläche rechts und wählen Sie unter Ansicht -> „Details“ aus
o Schließen Sie das Fenster


-Tipp für alle Versionen:
Betrachten Sie den Desktop als normalen Ordner

Wenn Sie /desktopdir als Pfad in Opus eingeben, gelangen Sie zu dem Ordner, der die Dateien Ihres Desktops beinhaltet. Wenn Sie nun die Eingabetaste drücken, wird er in C:\Users\Leo\Desktop umgewandelt abhängig von Benutzername und Windows-Version. (/desktopdir ist ein fest vorgegebener Ordner-Alias in Opus).

Oftmals bietet es sich an /desktopdir dem normalen Dekstop vorzuziehen.

Im Folgenden die Unterschiede zwischen den Befehlen:
o /desktopdir ist ein richtiger Pfad, den Opus selbst verarbeitet und somit alle Möglichkeiten bietet. Dies beinhaltet auch die Ordner- Formate (englisch) . Der Desktop wird hingegen von Windows selbst verwaltet und ist somit in seinem Funktionsumfang deutlich eingeschränkter.
o /desktopdir zeigt nur Ihre eigenen Desktop-Dateien an. Der Desktop hingegen zeigt zusätzlich auch noch die Symbole an, die für alle Benutzer vorhanden sind, sowie einige spezielle Symbole wie beispielsweise den Papierkorb.

In Directory Opus 9 (und höher) können Sie angeben, dass automatisch der Befehl „/desktopdir“ anstatt des Desktops benutzt werden soll. Hierzu klicken Sie Voreinstellungen -> Ordner -> virtuelle Ordner an und wählen Sie „Alle virtuellen Ordner als echte behandeln“ und fügen Sie den Desktop der Liste hinzu.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste