Seite 1 von 1

Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 7. Sep 2010 22:45
von schicki
Hallo!

Dank R-Studio (5.2 130721) konnte ich von einem NAS-Datenträger so gut wie alle Dateien wiederherstellen, was relativ unkompliziert funktionierte. Das einzige Problem ergab sich beim suchen/wiederherstellen von unbekannten Dateitypen. Wie ich hier im Forum gelesen habe, kann bei NAS-Systemen nur mehr auf die Rubrik "Extra gefundene Dateien" zugegriffen werden, was meine Erfahrung auch bestätigt. Hier werden jedoch nur die bekannten Dateitypen aufgelistet. Dateien mit zB .eps oder .ai (Adobe Illustrator) Erweiterung fehlen.

Gibt es eine Möglichkeit, auch nach unbekannten Dateitypen zu suchen und diese ebenfalls anzuzeigen/wiederherzustellen?

Danke für die Info!

LG Schicki

Re: Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 7. Sep 2010 22:59
von Support
Die Aussage bezüglich des Wiederherstellungsvorgangs bei einem NAS ist nicht richtig. Es hängt vielmehr von verschiedenen Faktoren ab, ob die Struktur wiederhergestellt werden kann oder nur "bekannte Dateitypen". Die Struktur liegt z.B. beim NTFS-Dateisystem in der MFT (Hauptverzeichnistabelle). Ist diese zerstört, dann gibt es keine Informationen zu Dateinamen und Verzeichnissen. Dann muss R-Studio bei der Suche nach Dateien diese Anhand von Mustern erkennen, bzw. zu erkennen versuchen. Dazu müssen die Muster R-Studio natürlich "bekannt" sein. Die Mustertabelle kann man selbst erweitern (siehe "Dateitypen anpassen"). Die dafür letztlich zuständig Datei heißt "FileTypes.xml".

Re: Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 8. Sep 2010 07:16
von schicki
Ah - OK. Dann habe ich hier wohl was falsch verstanden und werde mich mit dieser Liste beschäftigen.

Danke!

LG Schicki

Edit: Also ganz klar ist mir der Aufbau dieser Liste nicht. Unter FileType wird ja - glaub ich - festgelegt, welcher Dateityp es ist. Doch wozu dient "Signature"? Und was muss man dort eintragen? Leider sind die Angaben in der Anleitung etwas dürftig.

Ich habe es zumindest schon geschafft, dass der erste Dateityp zum Programm hinzugefügt wird. Beim 2. in der Liste war ich jedoch nicht erfolgreich.

Könnten Sie mir bitte einen Tipp geben?

Anbei der Code der Datei:

Code: Alles auswählen

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>

<FileTypeList>

<FileType id="eps" group="Vektorgrafik" description="EPS" features="0">

<Signature offset="0" from="begin" count="1">FILE</Signature>

<Signature offset="0" from="end" count="1">$\x00M\x00F\x00T</Signature>

</FileType>

<FileType id="ai" group="Illustrator-Datei" description="AI" features="0">

<Signature offset="0" from="begin" count="1">FILE</Signature>

<Signature offset="0" from="end" count="1">$\x00M\x00F\x00T</Signature>

</FileType>

</FileTypeList>
Danke!

Re: Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 8. Sep 2010 11:03
von Support
In der Signatur steht die eindeutige Kennung für die jeweilige Datei. Das heisst man muss wissen, woran man eine solche Datei erkennen kann, um sie überhaupt zuordnen zu können. Diese Kennung sollte möglichst eindeutig sein, sonst wird es schwierig. Diese Funktion ist für Spezialisten gedacht, da sich eine solche Signatur in der Regel nicht einfach erstellen lässt.

Re: Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 8. Sep 2010 11:21
von schicki
Gut - ein Spezialist bin ich ja nun mal nicht. Aber was soll ich jetzt machen?

Es fehlen ja immerhin auch alle neuen Office - Dateitypen, wie xlsx, docx, etc...

Wer kann mir jetzt behilflich sein? Gibt es ev. eine Mögilchkeit, diese Signaturen in Erfahrung zu bringen? (ev. anhand einer vorhandenen Datei)
Sieht man die irgendwo?

Re: Wiederherstellung unbekannter Dateitypen

Verfasst: 8. Sep 2010 15:36
von Support
Die Office Formate werden alle erkannt, die Liste macht hier keine Ausnahmen. Die Liste wurde auch gerade aktualisiert und enthält jetzt über 370 Formate (vorher 250).

Das Hinzufügen neuer Formate ist nicht so einfach, daher kann man das nicht mit ein paar Worten erklären. Die Signatur sucht nach eindeutigen Merkmalen des jeweiligen Dokuments. Informationen dazu muss man selbst analysieren oder findet sie in der Entwicklerdokumentation des jeweiligen Formats.