Fragen

Alles zum Thema Datenrettung mit R-Studio, R-Excel, R-Word, R-Mail und R-Drive Image.
Antworten
larsm
Beiträge: 1
Registriert: 10. Nov 2007 12:05

Fragen

Beitrag von larsm » 10. Nov 2007 12:25

Hallo,

Ihr Programm gefällt mir gut, nur gibt es ein paar Punkte, die es noch deutlich verbessern könnten:

1. Der Klick-Sound beim anklicken der Verzeichnisse hallt hier durch das ganze Büro und kann nicht abgeschaltet werden. Den Sound am PC kann ich aber auch nicht abschalten, weil Alarmtöne anderer Programme deutlich hörbar sein müssen. Das macht R-Studio für uns schon unbenutzbar.

2. Wiederaufnahme der Image-Erstellung. Wenn ich bei einer ziehmlich kaputten Platte erstmal ein Image ziehen will, um überhaupt noch an die Daten zu kommen und das gerne mal an zufälliger Stelle abbricht, muss man das Image immer wieder von vorne einlesen. Oft hilft nur ein Windows Neustart, um auf die HDD überhaupt wider zugreifen zu können. Das kommt hier auch sehr oft vor und ich kenne leider kein Programm, wo das gut gelöst ist.

3. Zeitabschätzung bei langen Vorgängen. Gerade wenn man beim Kunden ist und Daten retten will wäre es ungemein praktisch, wenn man nicht immer mit dem Taschenrechner ausrechnen müsste, wie lange das ungefähr dauert.

4. Behandlung defekter Sektoren. Ich konnte keine Einstellmöglichkeiten dazu finden. Wie oft versucht er es, bricht er ab? Werden die Sektoren im image auch als defekt gekenntzeichnet?

5. Wenn sich die HDD beim Einlesen immer an einer bestimmten Stelle aufhängt, wäre es gut diese Stelle beim nächsten Versuch ausschließen zu können.

6. Rückspielen des Images. Wenn es noch möglich ist ein gutes Image von der HDD zu ziehen, wie kann ich dieses dann auf eine neue spielen? Sagen Sie nicht "nimm ein anderes Programm". Oft konnte die HDD nur noch ainmal gelesen werden um danach entgültig den Geist aufzugeben.

Larsm

Benutzeravatar
Support
Site Admin
Beiträge: 3100
Registriert: 5. Apr 2003 14:21
Betriebssystem: Windows 7 & 10
Produkt: DOpus 11/12, R-Studio 8, Sawmill 8, RDI 6, MindGenius 6
Version DOpus: Pro
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Support » 11. Nov 2007 01:55

1. Offensichtlich ist Ihr Sound extrem laut eingestellt, denn ich wusste noch nicht einmal, dass es hier eine Ausgabe gibt.

2. Physikalisch defekte Festplatten sollte man nicht unbedingt mit einer Software-Lösung bearbeiten, da dabei der Schade weiter erhöht wird. Dies gehört normalerweise in die Hände von Spezialisten, die sich hier auch der Hardware annehmen.

3. Die Zeit könnte nur sehr schlecht abgeschätzt werden, da man ja nicht weiss, welche Probleme sich auf dem Rest der Festplatte befinden. Daher besser kein Wert, als ein völlig falscher Wert.

4. Siehe 2.

5. Die Software sollte sich eigentlich an einer Stelle aufhängen. Ich leite den Vorschlag aber an die Entwickler weiter.

6. Wenn man ein Image mit R-Studio macht, dann ist die Festplatte schon defekt. Folglich macht es wenig Sinn, dieses Image 1:1 wieder zu schreiben. R-Studio ist auf die Rettung der Daten spezialisiert und bietet keine Wiederherstellung der Festplatte an, die in den meisten Fällen Aufgrund des Defekts auch nicht ratsam wäre. Möglicherweise würde man zwar ein lauffähiges System erhalten, weil man die Defekte nicht gleich bemerkt. Dies wäre dann aber nur eine trügerische Sicherheit, in der man sich oder den Kunden wähnt. Die böse Überraschung wäre dann nur eine Frage der Zeit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste