Haage&Partner HAAGE&PARTNER

Neuheiten in Directory Opus 9



Directory Opus 9 bietet Ihnen eine Menge neuer Möglichkeiten. Unter anderem unterstützt die neue Version jetzt vollständig das neue Windows Vista.

Übersicht der wichtigsten neuen Funktionen:

Neuheiten seit der Version 9.0.0.0

Neue Vista-Unterstützung

Directory Opus 9 unterstützt jetzt das Betriebssystem Windows Vista. Die Schutzmechanismen, die auch als UAC User Account Control bekannt sind, schützen vor unautorisierten Zugriff auf bestimmte Teile Ihres Systems. DOpus wird Ihnen deshalb in den meisten Fällen diese UAC-Aufforderung anzeigen, sobald es benötigt wird. Einige Dinge müssen dabei jedoch beachtet werden:

Die UAC-Unterstützung in DOpus ist gegenüber der im Windows Explorer verbessert. Zum Beispiel werden im Explorer, sobald Sie ein neues Verzeichnis im geschützten Bereich erstellen (z.B. Program Files) und das neu erstellte Verzeichnis umbenennen möchten, vier verschiedene Bestätigungsdialoge angezeigt. In DOpus ist es dagegen nur ein einziger Dialog!

Um das UAC-System zu unterstützen, enthält DOpus einen neuen Lister "Administrator-Modus". Durch diesen Befehl wird der Lister in einen automatischen UAC-Modus gebracht, der auch solange beibehalten wird, bis dieser "Administrator-Modus" wieder beendet wird.

Der "Administrator-Modus" kann auch automatisch nach einer vordefinierten Zeit oder  manuell beendet werden. Solange der "Administrator-Modus" ausgeführt wird, ist zu beachten, dass alle externen Programmaufrufe ebenfalls mit erweiterten Rechten gestartet werden.

Für die Ausführung des "Administrator-Modes" wird ein eigener Befehl verwendet:

Set ADMIN=Toggle (oder "on" oder "off"). Im Standard-Einstellungsdialog lässt sich sogar ein Zeitraum für die Ausführung festlegen – wenn Sie diese Einstellung überspringen möchten können Sie dies auch direkt über die Kommandozeile festlegen (z.B. Set ADMIN=Toggle,10 für ein 10 Minuten Zeitfenster). Vorgefertigte Befehle, finden Sie im Voreinstellungsdialog der Befehlsübersicht.

Der neue Befehlsprefix @admin: ermöglicht externe Programme über Schaltflächen als Admin aus DOpus heraus zu starten.

Beispiel: Um eine Schaltfläche zu erzeugen, die die Anwendung Notepad mit Admin-Rechten startet, müssen Sie nur die Funktion @admin:notepad.exe einfügen. Sie können hier auch @admin alleine als Funktion einfügen, um die komplette Funktion (oder alle Befehle die externe Programm starten) mit erweiterten Rechten ausführen zu lassen. Solange sich der Lister noch nicht im "Administrator-Modus" befindet, erscheint die normale UAC-Aufforderung.


Änderungen - Explorer ersetzen

Damit DOpus auch unter Vista den Explorer vollständig ersetzen kann, ist es notwendig geworden, die Art der Integrierung dieser Funktion in DOpus zu ändern. Die bisherige Integrierung über das Ändern eines Registry-Schlüssels in HKEY_CURRENT_USER ist unter Vista nicht mehr möglich. Eine neue Funktion in der Registry kann hierfür jedoch genutzt werden. Es ist nun auch möglich, die Funktion Explorer ersetzten, für jeden Nutzer einzeln einzustellen, statt nur für alle Benutzer.

Daraus ergibt sich ein Unterschied im Verhalten der Funktion "Explorer ersetzen". Bei einem Doppelklick auf ein Verzeichnis, auch außerhalb des DOpus-Listers wird jetzt immer DOpus geöffnet werden. Zuvor wurde bei einem Doppelklick auf einen Ordner der Windows Explorer verwendet, falls der Doppelklick aus dieser Anwendung heraus erfolgte.

Unter XP und älteren Version gibt es dazu eine neue Einstellung im Dialog Voreinstellungen/Verschiedenes. Hiermit wird das alte DOpus 8-Verhalten für das Ersetzen des Explorers über die Benutzung von HKEY_CLASSES_ROOT zu verwenden.


Neue XML-basierte Konfiguration

In Directory Opus 8, wurden die meisten Konfigurationsinformationen in der Registry abgespeichert – nur die Werkzeugleisten und einige andere Einstellungen wurden auf der Festplatte gespeichert. In Directory Opus 9, werden alle Konfigurationen im XML-Format auf der Festplatte gespeichert.

Beim ersten Start der neuen Directory Opus-Version erscheint deshalb ein Assistent der Sie durch die Konvertierung der bestehenden Konfiguration leitet.

Der Assistent ermöglicht es, ein Backup Ihrer bestehenden Konfiguration vor der       Konvertierung zu erstellen (empfohlen!). Beachten Sie, dass das Backup Ihrer Einstellungen im Directory Opus 8-Format (.dps) erfolgt. Somit können Sie mit einem Re-Import auch wieder auf die alte Version umsteigen, falls dies notwendig sein sollte.

Der Konvertierungsprozess läuft automatisch ab, entfernt die Registry-Einträge und erzeugt eine XML-Datei. Die XML-Datei wird gespeichert in:

/dopusdata: Dieses Verzeichnis enthält die meisten Benutzereinstellungen.

/dopuslocaldata: Dieses Verzeichnis enthält Benutzereinstellungen die nur relevant auf dem lokalen Rechner sind (Daten in den lokalen Einstellungsverzeichnissen spielen keine Rolle). Dieses Verzeichnis enthält Information wie MRU-Listen, Verlaufsliste und die gespeicherten Dialogpositionen.

/dopusglobaldata: Dieses Verzeichnis enthält Daten die global für alle Directory Opus-Benutzer auf diesem System gelten.

Hinweis: Wenn Sie auf Ihrem System die "echten" Positionen finden müssen, brauchen Sie nur den Ort in die DOpus-Pfadeingabe einzugeben.

Ob Ihre DOpus-Konfiguration in /dopusdata oder /dopusglobaldata gespeichert wurde, ist abhängig davon, welche Auswahl Sie bei der Installation von DOpus treffen und ob Sie eine gemeinsame (globale) Konfiguration oder eine persönliche Konfiguration verwenden. Dies kann in den Voreinstellungen geändert werden.

Mit der neuen XML-basierenden Konfigurationsdatei wird diese Möglichkeit bedeutender. Zuvor wurde, wenn Sie sich für eine gemeinsame Konfigurationsdatei entschieden hatten, nur die Dateien wie die Symbolleisten gemeinsam benutzt und jeder Benutzer hatte seine eigenen privaten Einstellungen unter HKEY_CURRENT_USER in der Registry.

Mit dem neuen System der gemeinsamen Konfiguration bedeutet das, das die Konfigurationsdatei die in /dopusglobaldata, gespeichert wurde, für alle Benutzer des Systems gemeinsam gültig ist.

Die Konvertierung Ihrer Einstellungen wird Ihre komplette Konfiguration in das neue Format übernehmen, so dass es zu keinen Veränderungen Ihrer Einstellungen kommen wird, sobald Sie einmal die Einstellungen komplettiert haben.

Beachten Sie, dass Directory Opus 9 dennoch die alten .dps- and .dpf-Exportformate unterstützt. Sobald Sie diese importieren, werden die Informationen wie zuvor in die Registry eingetragen. DOpus wird sich schließen, neustarten und mit der automatischen Konvertierung ins XML-Format beginnen.

Das Format der exportierten Listerthemen, wurde ebenfalls auf XML umgestellt. Diese Umstellung bedeutet leider auch, das Themen, die in Directory Opus 9 erstellt wurden, nicht mehr abwärtskompatibel mit Directory Opus 8 sein werden. In DOpus 8 erstellte Themen können jedoch in DOpus 9 importiert werden.


Neues System für Backup & Wiederherstellung

Der alte Export & Import-Dialog in den Voreinstellungen wurde durch einen Backup & Wiederherstellen-Assistenten ersetzt. Er enthält drei unterschiedliche Modi.

  • Konfiguration sichern:  Benutzen Sie diese Option, um ein Backup Ihrer Konfiguration anzulegen. Diese Option ist weniger komplex als bei der alten Directory Opus 8-Version – es gibt insgesamt nur vier Einstellungsmöglichkeiten. In der Standardeinstellung werden alle Einstellungen, Symbolleisten, Hotkeys, die Dateitypen und alle anderen wichtigen Einstellungen gesichert.

  • Konfiguration wiederherstellen: Der Wiederherstellungsprozess ähnelt dem Backup-Prozess. Dabei werden Sie gefragt, welche Dateien Sie wiederherstellen möchten und es werden die gleichen Auswahlmöglichkeiten angeboten. Die wichtigen Einstellungen der Voreinstellungen, Symbolleisten, Hotkeys, Dateitypen usw. werden immer wiederhergestellt.

  • Auf USB-Flash-Laufwerk exportieren: Diese Option ermöglicht es Ihnen die komplette  Directory Opus-Installation (Programm, Lizenzzertifikat und Konfiguration) auf einen USB Flash-Laufwerk zu speichern. Das Programm wird dann komplett vom USB-Laufwerk, auch auf einem anderen Computer, ohne Änderungen an der Registry auf einem Gastsystem lauffähig sein. DOpus kann als U3-Paket exportiert werden und über die Verwendung der U3 LaunchPad-Software zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie das Standard-USB-Gerätesymbol verwenden, wird DOpus direkt auf das Laufwerk ohne U3-Modus exportiert werden. Wenn auf ein Standard USB-Gerät exportiert wird, wird hingegen das U3-Symbol nicht angezeigt werden.

    Untergeordnete Sammlungen

    Das Dateisammlungssystem wurde erweitert und unterstützt nun auch Sammlungen die Sammlungen untergeordnet wurden (Sammlung innerhalb einer Sammlung). Um eine untergeordnete Sammlung anzulegen, müssen Sie einfach nur den Befehl CreateFolder innerhalb einer bereits existierenden Sammlung benutzen.

    Dateien und Verzeichnisse können zwischen Sammlungen und untergeordneten Sammlungen ganz normal verschoben werden. Untergeordnete Sammlungen verhalten sich genau wie normale Sammlungen.


    Neue Pfadanzeige

    Die Pfadanzeige ist erreichbar in der Befehlsliste der Voreinstellungen als Pfadfeld (Breadcrumbs). Es enthält die hierarchische Ansicht des derzeitigen Pfades, wie in der Abbildung oben gezeigt. Jedes Element im Pfadfeld verhält sich wie eine Schaltfläche, mit der man sofort zu diesem Ort des Pfades gelangen kann. Dateien können auch auf diese Elemente gezogen werden. Klickt man auf den Pfeil hinter dem Eintrag, so erscheint eine Liste der Inhalte des Verzeichnisses.

    Wenn Sie rechts auf eine freie Fläche klicken, kann diese Anzeige durch ein traditionelles Pfadfeld ersetzt werden und Sie können es zur normalen Pfadeingabe benutzen.


    Neues 'Suchen-während-der-Eingabe'-Feld

    DOpus hat ein spezielles Suchfeld in Listern und dem Textanzeiger. Es ist ähnlich dem Suchfeld von Firefox und kann in den Voreinstellungen eingestellt werden. Wenn Sie in einem Lister mit der Texteingabe beginnen, öffnet sich automatisch ein Texteingabefeld, das sofort die möglichen Ergebnisse anzeigt.


    Neue Anzeigekontrolle + Dateivorschau

    Directory Opus 8 verwendete das System ListView32 für die Anzeige der Symbole (große Symbole, Miniaturen etc.). Das führte bisher zu einigen Fehlern bei den Abständen der Symbole und den Beschriftungen in der Miniaturansicht, sowie Eigenheiten während des Scrollens im Lister.

    Directory Opus 9 ersetzt diese Systemkontrolle komplett mit einer neuen Anzeige. Die vier bisherigen Symbolmodi bleiben erhalten. In den meisten Fällen wird es also keinen Unterschied zur vorherigen Version geben, jedoch werden dadurch deutlich weniger Fehler entstehen und die Leistung wird durch den neuen Code etwas besser werden.

    Das Scrollen innerhalb eines Listers wurde ebenfalls deutlich verbessert. Das Scrollen mit dem Mausrad wurde beschleunigt und im Detail/Power-Modus ist jetzt ein weiches scrollen möglich - ein deutlicher Fortschritt für die Benutzerfreundlichkeit.

    Das neue System der Dateivorschau ermöglicht einige zusätzliche Funktionen und ist somit  näher am Explorer von Windows XP orientiert.

    Um in den Dateivorschau-Modus zu gelangen wird der Befehl Set VIEW=Tiles benutzt.

    Obwohl er prinzipiell das gleiche bezweckt, ist der derzeitige Dateivorschau-Modus etwas unterschiedlich zu dem des Explorers. Ein großes Symbol (oder eine Miniatur) wird dabei auf der linken Seite mit dem Namen der Datei angezeigt, zusammen mit ein paar konfigurierbaren Zeilen auf der rechten Seite.

    Der neue Dateivorschau-Modus lässt sich über die Voreinstellungen komplett konfigurieren. Die Größe und der Abstand, die Rahmen und die Hintergrundfarbe können verändert werden. Es lässt sich wählen ob Miniaturen angezeigt werden sollen oder nicht.

    Die Informationen, die neben dem Dateinamen angezeigt werden sollen, können je nach Dateityp angepasst werden. Dies funktioniert in der gleiche Art und Weise wie das System für die Info-Tipps.


    Verbesserungen im Umbenennen-Dialog

    Der Umbenennen-Dialog wurde durch zahlreiche Verbesserungen verändert.

    Die bemerkenswerteste Änderung ist der Script-Modus. Sobald dieser aktiviert worden ist, erscheint ein Script-Eingabefeld, das Ihnen die Möglichkeit gibt, ein eigenes Script (VBScript/JScript/) für die Bearbeitung Ihrer Umbenennen-Aktion einzugeben.

    Scripte werde dabei als Teil einer Vorgabe gespeichert. Umbenennen-Scripte können auch als Teil einer Schaltfläche, die zum Ausführen eines Umbenennen-Befehls angelegt wurde, ausgeführt werden.

    Die Vorgaben-Sektion im Umbenennen-Dialog wurde mit Symbolen wie bei den Symbolleisten verändert und ersetzt die bisherigen Schaltflächen. Der Dialog beinhaltet jetzt ein Menü das verschiedene Befehle, inklusive der Import & Export-Befehle, um die Vorgaben  auszutauschen. Beachten Sie, dass die alte Testmodi-Option durch eine Test-Schaltfläche ersetzt wurde.


    Verbesserungen im Voreinstellungen-Editor

    Der Editor der Voreinstellungen wurde mit zahlreichen Verbesserungen verändert. Die deutlichste Veränderung ist das Ersetzen der bisherigen Listen- und Registeransicht durch eine Baumansicht, die einen besseren Überblick über die verfügbaren Seiten gibt.

    Am unteren Ende des Voreinstellungen-Dialogs befindet sich das neue Filterfeld, in dem nach Elementen der Voreinstellungen suchen kann. Dadurch ist es wesentlich einfacher, bestimmte Einstellungen zu finden.

    Es erscheinen dann nur noch die Menüpunkte, bei denen im Dialog der Suchbegriff vorkommt. Der Suchbegriff wird jeweils rot umrandet. Dies erleichtert die Suche nach der Einstellung enorm.

    Während die meisten der Voreinstellungsseiten mit Opus 8 vergleichbar sind, gibt es auch zahlreiche Verbesserungen.

    An einigen Stellen der Dialoge wird  jetzt mit Symbolleisten und Schaltflächen gearbeitet, dadurch ist es möglich den verfügbaren Platz innerhalb eines Dialogs effektiver zu nutzen,  Elemente größer darzustellen und die Textlänge im Dialog zu reduzieren.

    Das System der Voreinstellungen ist logischer aufgebaut und auch für Neueinsteiger benutzerfreundlicher geworden.

    Die wichtigsten Änderungen in Kurzform:

    • Anzeige / Farben & Schriften:  Die Voransicht des Listers wurde entfernt, die Drop-Down-Liste durch eine Baumansicht der Farben und Schriften ersetzt.
    • Anzeige / Bilder: Die Einstellungen "Farben" wurden aus dem Bilderdialog entfernt und der Dialog neu aufgebaut, um übersichtlich dargestellt werden zu können.
    • Favoriten / Favoritenliste: Das neue Symbolleisten-Interface wird verwendet. Trennlinien können hinzugefügt und entfernt werden. Neue Dialoge, um die Favoriten zu Editieren und Verzeichnisse auszuwählen. Die SmartFavoriten werden nicht mehr bei den Favoriten untergebracht. Die alte Option zum Löschen der SmartFavoriten-Liste wurde auf eine SmartFavoriten-Seite verschoben.
    • Dateioperationen / Kopieren: Diese Seite ersetzt sowohl Kopieren(1) als auch Kopieren(2). Die Optionen der Fortschrittsanzeige, die auf Kopieren(2) zu finden war, wurden auf eine eigene Seite verschoben.
    • Dateioperationen / Doppelklick: Diese Seite ersetzt die Seite Dateien in der alten Doppelklick-Kategorie.
    • Dateioperationen / Filter: Eine neue Seite mit schönerem Interface, um die  Filtereinstellungen zu konfigurieren und zu verwalten.
    • Dateioperationen / Optionen: Allgemeine Einstellungen.
    • Dateioperationen / Fortschrittsanzeige: Diese Seite enthält die Einstellungen der Fortschrittsanzeige der alten Kopieren(2) Seite in DOpus 8.
    • Verzeichnisse / Optionen: Diese Seite enthält die Einstellungen für die Ordneroptionen.
    • Start von Opus / Explorerersatz: Die Start von Opus-Kategorie ist neu in DOpus 9 und vereint die Optionen wie DOpus gestartet wird – sowohl beim Erststart als auch  wie später Lister geöffnet werden sollen.
    • Start von Opus / Vom Desktop: Diese Seite wird für die Einstellungen Doppelklick auf den Desktop verwendet.
    • Start von Opus / Vom Tastkleistensymbol: Diese Seite wird für die Einstellungen Doppelklick auf die Taskleiste verwendet.
    • Start von Opus / Autostart: Diese Seite wird für die Autostart-Einstellungen verwendet und ist eine neue logische Kategorie.
    • Lister / Ordnerregister: Die Ordnerregistergruppen wurden auf eine eigene Seite verschoben.
    • Lister / Ordnerregistergruppen: Diese Seite enthält die Ordnerregistergruppen. Die Register können damit innerhalb einer Gruppe bearbeitet werden, ohne ein zweites Dialogfenster öffnen zu müssen. Alle Register der ausgewählten Gruppe werden angezeigt und können über das Hauptfenster bearbeitet werden.
    • Lister / Baumansicht: Diese Seite wurde neu gestaltet, um übersichtlicher und logischer dargestellt werden zu können. Einige neue Optionen wurden hinzugefügt.
    • Lister / Stile: Diese Seite ersetzt die Seite der gespeicherten Stile. Die große Monitor-Voransicht wurde durch eine neue Miniaturansicht ersetzt. Dadurch ist es möglich, die Auflistung der Stile übersichtlicher zu gestalten und einige Optionen dazu direkt mit in diesen Dialog zu integrieren.
    • Lister / Lister Stile: Die Lister Stile Seite  ist in weiten Teilen unverändert, jedoch werden auch hier die neuen Werkzeugleistensymbole und einige neue Optionen eingeführt.
    • Lister-Anzeigemodi  / Detailmodus: Die Kategorie Lister-Anzeigemodi ist neu in DOpus 9 und teilt die alten Power/Detailmodis und Miniaturansicht-Seiten der Lister-Kategorie von DOpus 8 auf. Die Detailansicht-Seite enthält Optionen, die sich auch nur auf die Detailansicht auswirken – eine neue Option zur Anzeige von Trennlinien wurde hinzugefügt.
    • Lister-Anzeigemodi  / Powermodus: Enthält Optionen die nur für den Powermodus gelten.
    • Lister-Anzeigemodi  / Miniaturenmodus: Enthält Optionen die nur für den Miniaturenmodus gelten.
    • Lister-Anzeigemodi  / Kachelmodus: Diese Seite ist neu in DOpus 9 und enthält Optionen die nur für den Kachelmodus gelten.
    • Verschiedenes / Erweitert: Diese Seite ist neu in DOpus 9. Sie enthält den "Name/Wert"-Editor, um verschiedene fortgeschrittene Optionen in DOpus durchzuführen. Die meisten der Optionen die hier aufgeführt sind, waren in DOpus 8 halbdokumentierte Registry-Variablen  – die Veränderung zu einer XML-basierenden Konfiguration machte es nötig das Registry-Variablensystem durch ein anderes zu ersetzten. Dies kann hier, zusammen mit einer Beschreibung, angezeigt werden.
    • Verschiedenes / Internet: Diese Seite ersetzt die beiden anderen Seiten Verschiedenes/Email und HTTP Proxyserver aus DOpus 8.
    • Verschiedenes / Optionen: Die Einstellungen des HTTP-Proxy  wurden verschoben zu Internet / Einstellungen.
    • Foto-Sharing / Flickr: Neu in DOpus 9 ist die Foto-Sharing-Kategorie. Sie enthält Optionen, um die neuen Photo-Sharing-Funktionen zu konfigurieren. Über die Flickr-Seite lassen sich dabei ein oder mehrere Flickr-Konten erstellen und über das neue Flickr-Synchronisationssystem bearbeiten.
    • Foto-Sharing / ImageShack: Diese Seite ist ebenfalls neu in DOpus 9. Sie lässt sie die Einstellungen für das Verhalten der neuen ImageShack-Uploadfunktion einstellen.
    • Symbolleiste / Optionen: Diese Seite wurde etwas verändert. Sobald der Office 2003-Modus aktiviert wurde, ist es jetzt möglich, die Farben für das Hervorheben von Schaltflächen zu verändern. Falls diese nicht konfiguriert wurden, werden die Standardfarben verwendet. Beachten Sie, dass die Optionen für das Hervorheben von Schaltflächen nur hier durchgeführt werden, das alte System der Einstellung nach Schaltflächen oder nach Symbolleiste wurde ersetzt.


    Entfernung der Layout-Sektion in den Voreinstellungen

    Die alte Version der Layout-Sektion in den Voreinstellungen wurde entfernt. Einige der Einstellungen von Ordnern wurden zu Verzeichnisse/Optionen verschoben, Lister Stile und gespeicherten Layouts wurden in die Lister-Sektion verschoben.

    Die anderen Optionen der alten Layout-Sektion – die Standardeinstellungen der Lister (Größe, Position, Modus, Standartverzeichnisse) wurden entfernt.

    Anstelle dieser Optionen gibt es jetzt nur das Standardlister-Konzept. Dieses Konzept existierte schon in DOpus 8 war jedoch verwirrend mit den Optionen in den Voreinstellungen.


    Verbesserter "Anpassen"- Editor

    Der Anpassen-Dialog wurde ebenfalls verbessert. Dieser Dialog wurde mit einer Menüleiste versehen. Der Inhalt dieser Menüleiste ist abhängig vom verwendeten Register. Im Befehlsregister enthält das Menü die Export & Import-Befehle, dadurch ist es jetzt möglich, auf einfache Art und Weise Befehle mit anderen Benutzern auszutauschen.

    Im Symbolleistenregister enthält das Menü die Befehle zum Export & Import der Symbolleisten. Auch im Register für die Tasten finden sich diese Befehle zum Export und Import. Sobald Hotkeys exportiert werden, können Sie drei verschiedene Methoden wählen – als importierbare Hotkey-Datei (das in DOpus wieder zurück importert werden kann), als kommagetrennte Liste und als Textdatei. Die letzten beiden Formate sind sinnvoll, um beispielsweise eine Liste der Tastenkürzel auszudrucken.

    Das Menü enthält auch einen Rückgängig-Befehl.

    Am unteren Ende des Anpassen-Dialogs gibt es jetzt ein Filter-Feld, genau wie in den Voreinstellungen. Dieses Feld ist über das Register "Befehle und Tasten" verfügbar. Im Befehlsregister filtert es Befehle daraus und im Tastenregister die Tasten des Hotkeys den Sie benutzen – dadurch ist es sehr einfach den betreffenden Eintrag für den richtigen Hotkey zu finden.

    Die Register der Symbolleisten und Tasten blieben weitestgehend unverändert, mit der Ausnahme der neuen Werkzeugleistensymbole. Das Tastenregister erhielt einen neuen Typ Hotkey-Feld, für die Änderung an einer der Tasten. Durch dieses Feld ist es einfacher einen Hotkey einzugeben und zuzuweisen.


    FTP-Adressbuch

    Die FTP-Voreinstellungen wurden zu einem separaten Dialog mit einem Menü das das Konfigurieren von Adressbuch-Einträgen einfacher macht. Dieses Menü enthält ebenfalls die Befehle zum Import & Export.


    Flickr-Synchronisation

    DOpus enthält jetzt ein Flickr-Synchronisationswerkzeug das es einfach macht, Ihre lokale Fotosammlung mit Ihrem Flickr-Konto abzugleichen. Die Flickr-Synchronisation basiert auf einer Dateisammlung.


    ImageShack-Foto-Upload

    Directory Opus verfügt jetzt über ein eingebautes Upload-Werkzeug für ImageShack. ImageShack ist ein Hostingservice für Bilder auf den sich (mit wenigen Einschränkungen) Bilder laden und kostenfrei aufbewahren lassen.


    Verbesserter Befehlsparser

    Der Befehlsparser in DOpus wurde deutlich verbessert. Alle Befehlsabläufe (wie {file} etc) können jetzt mit internen Befehlen kombiniert werden.

    Verschiedene Probleme mit der automatischen Abfrage von Dateinamen die Leerzeichen enthielten wurden beseitigt. Der Parser wurde verbessert, eine Neusortierung ist nicht mehr nötig.

    Die Unterstützung für mehrzeiligen Befehlszeilen wurde implementiert. Interne Befehle und externe Funktionen können miteinander als Batchdateien kombiniert und abgearbeitet werden. Einige neue Kontrollsequenzen wurden hinzugefügt.


    Neue Symbole für Symbolleisten

    DOpus verwendet nun unterschiedliche Symbole für Symbolleisten. Über eine neue Sektion in den Voreinstellungen – können Symbolsets für Symbolleisten importiert und ausgewählt werden.


    Support für Links/Symbolische Links

    DOpus unterstützt in der neuen Version 9 Links/symbolische Links. In der Spalte Typ wird dabei der Linktyp angezeigt, während in der Spalte der Beschreibung jetzt das Ziel angezeigt wird (und Softlinks unter Vista). Dateifunktionen sind mit symbolischen Links ebenfalls möglich, ein Löschen eines symbolischen Links führt daher nicht zu einem Löschen von Inhalten, lediglich die Verknüpfung dazu wird gelöscht werden. Die Größenberechnung wird nicht auch auf das verlinkte Verzeichnis angewendet.

    Die Befehle zum Kopieren und Einfügen können für das Anlegen von neuen Links/symbolischen Links verwendet werden. Die alten Zwischenablagefunktionen PASTESHORTCUT und Copy MAKESHORTCUT Argumente wurden durch PASTELINK und MAKELINK ersetzt (die alten Argumente funktionieren dennoch). In der Standardeinstellung erstellen diese Befehle Verknüpfungen, solange Sie nicht ein anderes Argument benutzen um einen anderen Typ zu erstellen. Gültige Argumente dabei sind  "junction", "hardlink", "softlink" und "auto". Beachten Sie, das symbolischen Links nur auf Verzeichnisse und Hardlinks nur auf Dateien verweisen können. Softlinks für Ordner und Dateien werden nur unter Vista unterstützt. Sofern Sie die Einstellung "auto" verwenden, wird automatisch der "beste" Typ gewählt (z.B. unter Vista wird dies ein Softlink und unter 2000/XP wird es ein symbolischer Links für einen Ordner und ein Hardlink für eine Datei sein). Beachten Sie dabei, dass Microsoft für das Erstellen von Softlinks unter Vista Administrator-Privilegien erwartet.


    Optionen für Directory Opus 9

    Erweiteres FTP / Secure FTP

    Directory Opus 9 unterstützt optional sichere FTP-Verbindungen (Secure FTP). Die Secure FTP-Option beinhaltet SSL und SSH/SFTP. Sie sind im Zusatzpaket Erweitertes FTP enthalten, das direkt beim Kauf von Directory Opus 9 oder später zusätzlich erworben werden kann.

    Wenn Sie bereits für Directory Opus 8 diese Option erworben haben, brauchen Sie sie nicht nochmals zu bestellen.

    Weitere Informationen


    USB-Export

    USB/U3 Export ist eine neue Zusatzoption, die man beim Kauf oder später optional erwerben kann.

    Mit dieser Funktion kann die Directory Opus 9-Installation, einschließlich der kompletten Konfiguration, auf einen USB-Speicherstick exportiert werden. Dann kann man DOpus 9 auf jedem Computer direkt vom Speicherstick starten und brauchen es dort nicht zu installieren. Verwendet man einen U3-fähigen USB-Speicherstick, dann kann man diesen so konfigurieren, dass DOpus 9 automatisch startet, sobald man den Speicherstick in den USB-Port des Computers steckt. Alternativ erhält man ein Auswahlmenü der U3-Anwendungen.

    Weitere Informationen



    Die Neuheiten der Version 9 als Foto-Tutorial

    Informationen

    Plattformen:
     · Windows 10/8/7/XP
     · Windows 2012/2008/2003
     · 32- und 64-Bit-Windows

    Sprachen: Deutsch und Englisch

    Preise für Vollversionen

    Informationen zu Upgrades & Optionen

    Informationen zur deutschen Version

    Neuigkeiten



    Exklusiv bei H&P

    Die aktuellen deutschen Versionen und Anleitungen, sowie deutschsprachigen Support erhalten Sie exklusiv nur bei H&P.