Haage&Partner HAAGE&PARTNER

Änderungen in Version 8


Änderungen der Version 8.2.2.5 (21. Oktober 2006)

  • Fix for anomaly when handling .dps files.
  • Fixed a number of issues related to Server 2003 with setting correct file dates after a copy.
  • Fixed issues with Copy Filter and copying empty folders.
  • Fixed issue with displaying large 1 bit TIFF files – also added anti-aliasing to 1 bit TIFFs.
  • Fixed issue with searching inside UTF-8 files
  • Changed Copy Filenames as URL command to use RFC compliant URI formats instead of original Windows formats.
  • Improved conversion of TIFF files to BMP and other formats.
  • FTP- Fixed issues with Flat View and Synchronize.
  • FTP – Added support for VXWORKS (Passport FTP) server
  • Fixed problem with FIND for wild card patterns in Unicode files.
  • Added registry setting to enable the automatic selection of the first file in a folder. If this behavior is desired, set the following registry value:

HHKEY_CURRENT_USER\Software\GPSoftware\Directory Opus\Config\User

(String) AutoSelectFirstFile = ""


Änderungen der Version 8.2.2.4 (23. August 2006)

  • Diese Version ist primär ein Update der deutschen Version, da es einige Rechtschreibkorrekturen und kosmetische Änderungen an der Oberfläche gegeben hat.

  • SFTP - enabled setting of Network and Display preferences for SSH connections.
  • FTP - Changed link handling routines to better estimate whether the link is to a folder or file.
  • FTP/ SFTP Added support for Owner and Group fields. To use, just add the Owner and Group columns to the FTP Lister display format.
  • Custom icon routines shown to cause anomalies on some systems when the system ShellIconLIst was accessed. Custom icon routines are now DISABLED by default with the Registry variable below. If you wish to enable support for Custom icons, delete this registry variable.
  • Updated support for Nokia PC Suite 6.8.22
  • Fixed a problem with initial display of icons in Explorer-style Icon and List view modes.


Änderungen der Version 8.2.2.3 (14. Juli 2006)

  • Fixed problem with 'New Lister' from Desktop menu which did not work correctly if Opus was not running – caused by anomaly with new custom icon routines.
  • Improved support for Icons and Custom icons. Under Windows 2000 the custom icon support could cause incorrect display of normal icons. If required (for any OS) there is now a new registry variable to disable the custom icon support. Set this registry variable to disable the support for custom icons routines if necessary-
    HHKEY_CURRENT_USER\Software\GPSoftware\Directory Opus
    (String) NoIconTrickery = "1"
  • SFTP Fixed problems with
  • o Fixed problem with Double-Click on files not responding.
  • o Fixed problem of viewing of GIF images in the Lister viewer panel.
  • o Added more informative details when site reconnects after abort etc
  • Fixed problem with pdftext.dll plug-in creating zero byte files if the file name contained Chinese/Japanese (Unicode) characters.
  • FTP fixed problem with eastern European characters in Unicode version.
  • Fixed problem with incorrect display of MP3 details.
  • Fixed a very rare anomaly where under certain specific circumstances the deletion of a folder to the Recycle Bin could cause Opus to consume 100% of CPU time.
  • FTP fixed CDUP after a timeout / reconnect did not connect to correct folder


Änderungen der Version 8.2.2.2 (22. Juni 2006)

  • Now supports custom shell icons (programs such as IconPacker, BeeIcons, etc).
  • Improved support for the Nokia Data Suite namespace extension.
  • Now handles bitmap images that have been saved with an invalid biSizeImage field.
  • Fixed memory leak when aborting the loading of JPEG images.
  • Added support for Canon SD700 IXUS 800 Exif ISO settings.
  • Fixed plug-in for Movie Player to support .divx file formats
  • Fixed FTP issue with SKIP/Abort uploads and excessive reconnection on SSH/FTP on reconnect.
  • Fixed occasional error in SSH/SFTP on retry of existing partial files.
  • Fixed error displaying tags from MP3 files with only ID3v1 tags.
  • Added full support for UTF-8, UTF-16LE and UTF-16BE encoded tags in MP3 files.
  • Included new version of Nudel's JP2RAW Viewer plug-in. Updated DCRaw code/port to version 1.326 (2006/05/18 06:34:26). This means we support several additional camera formats as well as Adobe DNG. You should add .dng to the list of Raw extensions if upgrading from a previous version.


Änderungen der Version 8.2.2.1 (03. Mai 2006)

  • Added full support for UTF-8, UTF-16LE and UTF-16BE encoded tags in MP3 files.
  • Fixed problem with Genre tag in ID3v2-tagged MP3 files (now supports (X) format where X references a genre from the ID3v1 spec).
  • Fixed problem with mouse wheel not being passed through to correct file display when multiple tabs were open.
  • Changing the language now updates several default context menu items that were not being updated correctly.
  • Fixed a problem that occurred when renaming using file information with multiple files in flatview with the same filename.
  • File information rename extended with the addition of the {parent} code to reference the name of the parent folder. {parent} (or {parent1} returns the name of the parent folder, {parent2} returns the parent's parent, {parent3} returns the parent's parent's parent, etc.
  • Fixed a problem when deleting non-empty folders from some NAS devices (the folder would disappear from the list but would not actually be deleted).
  • FTP: Fixed issue where a failed Passive (PASV) connection would retry using Active connection (PORT) but not correctly read the initial folder.


Änderungen der Version 8.2.2.0 (31. März 2006)

  • Potentieller Fehler beim Kopieren der Dateibeschreibungsdateien in Unterordnern wenn die Beschreibungsbehandlung ausgeschaltet war.
  • Probleme mit PDF-Metadaten in der ANSI-Version behoben.
  • Fehler beim ActiveSync mit den Namen von tragbaren Geräten. F2 hatte keine Umbenennung sondern einen Datentransfer verursacht.
  • Die Duplikatesuche über mehrere Laufwerke funktioniert nun.
  • Neue Office-Werkzeugleiste, die mit allen Version von Office funktionieren sollte und nicht mehr vom Installationspfad abhängig ist.
  • Besitzerfeld ist nun in Dateisammlungen verfügbar.
  • Die Unterstützung für den Microsofts WebDav Namespace wurde verbessert. DOpus unterstützt nun die meisten Befehle.
  • FTP: Der Seite-Seite-Code wurde verbessert um die Fehler besser zu handhaben und damit FXP zu unterstützen.
  • FTP: Die "Abbrechen"-Funktion reagiert nun sofort auf eine Benutzereingabe.
  • SFTP: Probleme mit rekusiven Verzeichnissen und multiblen Verbindungen behoben.
  • SFTP: Bessere Verfügbarkeit und mehr Informationen bei Abstützen.
  • FTP: Probleme beim Finden des richtigen Ordners beim rekusiven Umbennenen behoben.
  • FTP: Einstellungsoptionen und die Fähigkeit FEAT- und Resumebefehle abzuschalten.


Änderungen der Version 8.2.1.0. (30.1.2006)

  • Einige Probleme in Kontextmenüs mit Icons, die Größer als 16x16 sind (z.B. BitZipper) behoben.
  • Probleme mit Tab-Gruppen und dem "Meine Dokumente"-Ordner. Durch Anklicken des Tab sehen Sie nun die windowstypische Ordnerstruktur mit "Meine Dokumente" als virtuellem Ordner.
  • Mögliche Fehlerursache bei Kontextmenüs mit extrem langen Objektnamen behoben.
  • DST-Kompensierung zur Synchronisieren-Funktion hinzugefügt.
  • PDF-Metadaten (Autor, Titel, Thema) wird nun ausgelesen und in der entsprechenden Listerspalte angezeigt (erfordert die neue Version der pdftext.dll im "viewers"-Unterverzeichnis)
  • Beim Umbenennen von MP3-Dateien mit Hilfe der Tags können Sie nun angeben, wie viele Zeichen die Tracknummer angeben sollen ("mp3track|#2" würde also z.B. "01" statt "1" als Tracknummer einfügen).
  • Das Verhalten der "Ignoriere Sekunden"-Funktion der Synchronisierung wurde überarbeitet.
  • Probleme mit PicaView-Vorschaubildern im Kontextmenü wurden behoben.
  • Der Fortschrittsbalken der Kopieren-Funktion wurde überarbeitet und wird nun nicht mehr so oft aktualisiert, besonders bei großen Dateien.
  • Eine Vorschau für .otf-Dateien wurde hinzugefügt.
  • Probleme mit der "Umbenennen"-Funktion wurden behoben.
  • Potentielle Probleme beim Konvertieren von Bildern aus defekten zip-Archiven wurde behoben.
  • Probleme mit dem "Go NEWTAB=findexisting"-Befehl behoben.
  • Kopierprobleme über FTP bei kleinen Dateien behoben.
  • Probleme beim Verbinden mit einer neuen SFTP-Seite behoben
  • Probleme mit der Verbindung zu Virgin (upload.virgin.net) behoben.
  • Bei der SFTP-Funktion wurden Probleme mit dem Auslesen der Zeitangaben behoben.
  • Die FTP/SFTP-Funktion hat nun keine Probleme mehr bei der Anzeige von Zeitangaben.
  • Warnung für die Nutzung zusammen mit der Software "Zone Alarm" hinzugefügt.


Änderungen der Version 8.2.0.2 vom 31. Oktober 2005

  • Absturz bei der Darstellung von Zip-Datei-Beschreibungen mit mehr als 4096 Zeichen in der Unicode-Version wurden verhindert.
  • Wenn die "Dateiinformationen kopieren"-Funktion aktiv ist, wird nun eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie versuchen Verzeichnisse zu kopieren, die Dateien mit Beschreibungen enthalten.
  • Der Pfad des virtuellen Ordners "Desktop" war defekt und führte in das Userprofil anstatt in den virtuellen Ordner. Das Problem ist behoben.
  • Spaltenbreiten, die in den Favoriten definiert waren, wurden in vorherigen Versionen ignoriert.
  • Probleme mit der "Belegter/Freier Speicher"-Anzeige in der Statusleiste wurden behoben.


Änderungen in Version 8.2

  • Neue Dateifilter-Kontrolle

    Es gibt einen neuen Filter für Opus-Symbolleisten. Das Dateifilter-Feld ist identisch mit dem "Zeige Dateien"-Feld, aber deutlich nützlicher. Es hat ein Ausklapp-Menü mit dem man das Verhalten steuern kann, z.B. "nur Dateien", "nur Ordner" oder "Beides". Sie können außerdem "Zeigen" oder "Verstecken" während der Nutzung auswählen. Zudem wird Echtzeit-Filtern unterstützt, wobei die Liste immer mit dem Ändern des Filters sowie bei teilweiser Übereinstimmung erneuert wird. 

  • Dynamische Größenänderung der Vorschaubilder

    Opus unterstützt nun auch die dynamische Änderung von Vorschaubildern. Wenn diese Funktion aktiviert ist, erlaubt sie dem Nutzer die Größenänderung der angezeigten Vorschaubilder im aktuellen Lister, ohne dass das Bild neu erstellt werden muss. Ein Doppelklick auf das Vorschaubild setzt den Schieberegler auf die Standardgröße zurück, die Sie in den Optionen definiert haben.

  • Umbenennen

    Der erweiterte Umbenennen-Dialog gibt nun die Möglichkeit Informationen aus den Metadaten der Datei einzubeziehen. Es ist möglich, jedes Lister-Informationsfeld als Eingabe für die Umbenennen-Routine zu nutzen, z.B. Erstellungsdatum, mp3-tag, EXIF-Tags, etc. Damit können z.B. MP3s als {mp3album} - {mp3artist} - {mp3title}.mp3. gespeichert werden.

  • Navigationsverriegelung

    Wenn die neue Navigationsverriegelung eingeschaltet ist und Sie einen zweispaltigen Lister benutzen, werden die Aktionen die Sie in dem einen Lister ausführen auch im zweiten simuliert, d.h., dass wenn Sie ein Unterverzeichnis öffnen, wird der Ordner im anderen Lister auch geöffnet. Das Gleiche gilt für "zurück", "vor", "hoch" und "runter".

  • Favoriten

    Die Favoritenliste in den Einstellungen unterstützt nun auch den Rechtsklick, um ein Kontextmenü für Einträge zu öffnen. Außerdem ist es möglich, einzelne Einträge mit Hotkeys zu versehen. Wenn Sie einen eingerichteten Hotkey drücken, wird der Ordner in der aktuellen Quellliste geöffnet.

  • Neue Listerspalten

    Es gibt eine neue "Platz auf Festplatte"-Spalte, um den Speicher anzuzeigen, den ein Ordner oder eine Datei benutzt. Das ist vor allem bei komprimierten Dateien und Ordnern sinnvoll. Die Anzeige ist als "Auto", "Bytes" oder "KB" verfügbar.

  • Erweiterte Umbenennen-Optionen

    Mit Drücken der F2-Taste zum Umbenennen einer markierten Datei wird nun zunächst der ganze Namenstring markiert, durch nochmaliges Drücken der eigentliche Name und dann nur die Erweiterung.
    Sind die Dateierweiterungen nicht sichtbar, drücken Sie bitte STRG+E beim Umbenennen, um sie für die markierte Datei sichtbar zu machen.

  • Sortieren

    Wenn Sie spaltenübergreifend sortieren, können Sie nun auch verschiedene Sortierrichtungen und Typen für die einzelnen Spalten angeben, z.B. in der einen Spalte nach Änderungsdatum absteigend und in einer anderen Spalte nach Größe aufsteigend. Ist diese Möglichkeit verfügbar, sehen Sie einen anderen "Sortieren-Pfeil" in der linken Ecke des Felds.
  • Außerdem können Sie auch eine Standard-Richtung für jedes Listerfeld definieren. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, eine Liste von Dateinamenteilen zu erstellen, die beim alphabetischen Sortieren ignoriert werden sollen. 


Änderungen in der Version 8.1

  • Unicode-Unterstützung
    Directory Opus hat nun volle Unicode-Unterstützung, die jedoch nur für neuere Windows-Betriebssysteme verfügbar ist (Windows NT/2000/XP und höher). Die Funktion erlaubt Directory Opus die Handhabung von Dateien und Ordnern mit Namen die Zeichen enthalten, welche nicht dem Western-Standard angehören.
    Es gibt nun zwei Versionen von Directory Opus - Unicode und ANSI. Obwohl wir keine Benchmarktests bemacht haben, ist die ANSI-Version wahrscheinlich schneller und benötigt weniger Arbeitsspeicher als die Unicode-Version. Wenn Sie also keine Unicode-Unterstützung brauchen, empfehlen wir die Nutzung der ANSI-Version.

  • Neue Ordner-Register
    In der neuen Version ist ein Registersystem jedem Dateifenster hinzugefügt worden. In den Standardeinstellungen sind die Registerreiter immer sichtbar (selbst wenn nur ein Register geöffnet ist), Sie haben jedoch die Möglichkeit die Registeranzeige zu verbergen, bis Sie gebraucht wird.

  • Unterstützung für die Google-Desktopsuche
    Wenn die Google-Suche installiert ist, wird ein neues Register im Suchen-Dialog von Directory Opus angezeigt, der Ihnen den Zugriff auf die Google-Suche gibt. Die Suchergebnisse werden im Suchen-Dialog oder in einem weiteren Lister angezeigt.

  • Neue FTP-Funktionen
    Volle Unterstützung für das Einstellen des Remote-Datums der hochgeladenen Dateien (MDTM) für SSH. 

  • Unterstützung für Remote-Dateien mit Namen, die unter Windows verboten sind, z.B. ":" oder "?" (zum Beispiel von Linux Systemen). Jetzt zeigt der FTP-Lister diese Zeichen als "-" an.

  • Unterstützung für nicht-routebare Adressen bei passiven Verbindungen. Opus verbindet nun auch zu Servern hinter NAT-Firewalls, die Adressen wie 192.168.0.x und andere nicht-routebaren Adressen zurückgeben und verwendet stattdessen die tatsächliche Siteadresse für den Verbindungsaufbau.

Informationen

Plattformen:
 · Windows 10/8/7/XP
 · Windows 2012/2008/2003
 · 32- und 64-Bit-Windows

Sprachen: Deutsch und Englisch

Preise für Vollversionen

Informationen zu Upgrades & Optionen

Informationen zur deutschen Version

Neuigkeiten



Exklusiv bei H&P

Die aktuellen deutschen Versionen und Anleitungen, sowie deutschsprachigen Support erhalten Sie exklusiv nur bei H&P.