Haage&Partner HAAGE&PARTNER



Was kann R-Studio?

  • Datenrettung nach Löschen, Formatieren und auch bei zerstörtem Dateisystem
  • Rettet beliebig viele Dateien in einem Durchgang
  • Wiederherstellung aller Datei- und Verzeichnisnamen (falls möglich)
  • Vorschau für fast alle Dateiformate zur Beurteilung der Datenrettungschancen (auch mit Testversion; nur Windows-Version; Mac- und Linux-Version nur Vorschau für Bilder)
  • Datenrettung von (fast) allen Medien - Festplatten, Speicherkarten von Digitalkameras u.a.
  • Unterstützung für (fast) alle Dateisysteme - NTFS, FAT, exFAT, Ext, UFS, HFS, GPT
  • Aufbau von RAIDs ohne RAID-Controller - mit visuellem RAID-Editor
  • Tiefenanalyse aller Sektoren des Datenträgers (wenn notwendig)
  • Erstellung eines Bootmediums (Diskette oder CD) zur Rettung defekter Systeme
  • Unterstützt alle Windows-Dateisysteme inkl. FAT, NTFS, verschlüsselte Dateien (NTFS5) und alternative Datenströme (NTFS und NTFS5)
  • Unterstützt Linux-Dateisysteme wie Ex2/Ext3/Ext4, UFS1/UFS2.
  • Unterstützt Apple Macintosh-Dateisysteme wie HFS und HFS+
  • Netzwerkversion verfügbar


Was kann die Testversion von R-Studio?

  • Mit der Testversion können Sie die komplette Datenanalyse durchführen. Sowohl das Suchen von Dateien als auch das intensive Scannen des Datenträgers (siehe "Schwierige Fälle") sind möglich. Danach gibt R-Studio eine Abschätzung des Zustands der einzelnen Dateien mittels Symbolen ab.
  • Mit der Testversion können Sie viele Dateien bereits vor der Datenrettung in einer Vorschau anzeigen lassen und so sehen, ob die Datei die gewünschte und in Ordnung ist.
  • Mit der Testversion können Sie ein vollständiges Abbild (Imagedatei) der betreffenden Partition oder Festplatte erstellen und diese später mit der Vollversion wiederherstellen.


Was kann die Testversion nicht?

  • Mit der Testversion können Sie keine Dateien >64KB retten.
  • Mit dem Bootmedium können Sie keine Daten retten.



Weitere Software & Lizenzen zur Datenrettung