www.haage-partner.deHAAGE & PARTNER Computer GmbH   Online Shop | Übersicht
English Pages
 
     
 
www.haage-partner.de   NeuigkeitenProduktübersichtSupport-BereichAlles über Haage&Partner
 

Im Febrar 2006 hat Alinea Computer den Vertrieb unserer Amiga-Software
AmigaWriter, ArtEffect und StormC übernommen.
Bitte setzen Sie sich bei Vertriebs- oder Support -Anfragen mit Alinea in Verbindung.

Diese Webseiten bleiben online, um Ihnen einige Informationen und Support anzubieten.
Bitte beachten Sie, dass wir keine Supportanfragen zu
Amiga-Produkten bearbeiten können.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Der überzeugende GUI-Editor

StormWIZARD

StormWIZARD 1.0 - StormWIZARD 2.0 - StormWIZARD für p.OS

Die Version 2.0

Die neue Version 2.0 ist kaum wiederzuerkennen. Unser Autor Thomas Mittelsdorf hat alles daran gesetzt mit StormWIZARD 2.0 ein Oberflächengenerator zu schaffen, der keine Wünsche mehr offen läßt.

Bild in voller Größe

An oberster Stelle stand die Bedienbarkeit des Systems selbst. Als Generatortool für die Anwenderschnittstelle eines Programmes sollte das Tool selbst ein Vorbild für die eigene Entwicklung sein. Die neue Version besticht daher durch asynchrone Dialoge zu jeder Ausführungsphase des Programmes.

Sämtliche Attribute, Notifys und Links jedes zu bearbeitenden Objektes werden durch sich automatisch erneuernde Fensterinhalte angezeigt.

Neue Boopsi-Klassen

Neu hinzugekommen sind mehrzeilige Textfelder-Objekte. Neben den einzeiligen Stringfeldern werden diese Objekte sehr oft für die Nutzung in Datenbankanwendungen benötigt.

Die Gruppen-Objekte wurden dahingehend erweitert, daß deren angehängte Objekte auch tabellarisch angeordnet werden kšnnen.

In Listviews können ab sofort nicht nur Texte belieber Höhe plaziert, sondern auch Grafiken und Buttons in beliebig vielen Spalten dargestellt werden.

Externe Boopsi-Klassen

Ein absolutes Highlight stellt die Möglichkeit dar, eigene Boopsi-Klassen einzubinden und damit die Funktionalität von StormWIZARD von außen zu erweitern.

Mehrfachnutzen

Die ohnehin sehr geringe Investition in StormWIZARD ist, wie bereits beschrieben, ebenfalls gesichert. Ihre für AmigaOS erstellten Programmoberflächen können mit der neuen StormWizard-Bibliothek für pOS direkt übernommen werden. Ein Vorteil, der Ihnen Kosten und Zeit spart!


StormWIZARD für p-OS

Die ebenfalls vollzogene Umsetzung von StormWIZARD für pOS ermöglich es Ihnen, mit nur wenig Aufwand auch Ihre Entwicklungen auf dieses Betriebssystem zu portieren. Mit den Storm-Entwicklungstools sind Ihre Investitionen in die Amiga-Softwareentwicklung gesichert!

StormWIZARD für p.OS ist Bestandteil der StormWIZARD 2-Version.


StormWIZARD Version 1.0

Das Werkzeug für professionelle graphische Programmoberflächen.

Mit StormWIZARD entwirft man schnell und unkompliziert systemkonforme graphische Programmoberflächen (GUI), ohne auch nur eine Zeile programmieren zu müssen. Die Oberflächen sind automatisch größenveränderbar, fontsensitiv und können einfach in alle Landessprachen übersetzt werden. Durch die Verwendung einer Bibliothek (Library) können die erzeugten Oberflächen in allen Programmiersprachen einfach verwendet werden.

Interaktiver Editor

Alle Bestandteile einer Programmoberfläche wie Fenster, Dialoge, Menüs, Schalter, Rollbalken, Schieberegler, Knöpfe uvm. werden im Editor nach dem Baukastenprinzip zusammengestellt. Die Darstellung erfolgt übersichtlich in einer hierarchischen Liste. Durch ein aktualisierbares Vorschaufenster kann die Oberfläche jederzeit kontrolliert werden (WYSIWYG). Auch komplexe Bedienoberflächen lassen sich somit unkompliziert und schnell erstellen.

Flexible Layouts

StormWIZARD bietet über 30 Grundelemente, aus denen beliebig komplexe Bedienoberflächen erstellt werden können. Die erstellten Oberflächen sind größenveränderbar und fontsensitiv. Die Elemente werden dabei nicht einzeln positioniert, sondern in horizontalen oder vertikalen Gruppen angeordnet und automatisch richtig im Fenster plaziert. Ausgeklügelte Layout-Mechanismen sorgen dafür, daß Fenster, Dialoge und Menüs immer in gleichbleibender Qualität angezeigt werden, egal in welcher Größe ein Fenster aufgezogen oder welcher Font verwendet wird. Der Aufbau der erzeugten Fenster ist dabei sehr schnell und flüssig.

Über 30 BOOPSI-Klassen

Folgende Grundelemente sind verfügbar: Knöpfe (Button), Zeichenkettenfelder (String), Marken (Label), Auswahl (Checkbox), ausschließende Auswahl (Mutual-Exclusion), Zahlenfelder (Integer), Rollfelder (Scroller, Slider), Pfeile (Arrow), Auswahlfelder für große Listen (Listview, MultiListview), markierbare Auswahl (Toggle), Linien, Farbfeld, Parameterübergabe (Args), Füllanzeige (Gauge), Blättersymbol mit Popup-Eigenschaft (Cycle), Vektoren, Datum, Leerraum, Bilder, Bilder in Knöpfen (Image-Button), umschaltbares Bild (Image-Toggle), Bild-Popup, ausklappbare Auswahlmenüs (Popup), Farbauswahlfeld (Palette), Vektor-Popup, Hierarchien, horizontale und vertikale Gruppenfelder, Karteikarten-Objekte (Paging), Objektverbindungsklasse zum selbständigen Nachrichtenaustausch (Notify), einfache Handhabung von Pixel-Grafiken. Alle Parameter dieser Elemente (Attribute, Flags, ID, Name) lassen sich über komfortable Optionen-Einsteller an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

AmigaOS-konform

Bei der Entwicklung von StormWIZARD wurde größten Wert darauf gelegt, daß alles AmigaOS-konform realisiert ist. Die Basis hierfür ist die konforme WIZARD-Libary und der Einsatz der BOOPSI-Technologie. Gerade durch die Verwendung von BOOPSI-Klassen ist die Kompatibilität zu zukünftigen Betriebssystemen gewährleistet.

Automatische Lokalisierung

StormWIZARD erzeugt automatisch zu jeder Oberflächendatei einen Lokale-Katalog, mit dem man das Programm in kürzester Zeit in andere Landessprachen übersetzen kann.

Programmiersprachenunabhängig

Da StormWIZARD keine Quelltext (Source) erzeugt, sondern eine Oberflächendatei (Ressource), die über die WIZARD-Library verwaltet wird, können die erzeugten Programmoberflächen mit jeder Programmiersprache angesprochen werden. Einen Großteil des Verwaltungsaufwands wird dabei von der WIZARD-Library übernommen.

StormC, SAS/C, Dice C, GCC, Aztec C, MaxonC, E, MaxonPascal, BlitzBasic 2 und Hisoft/MaxonBasic werden direkt unterstützt. Andere können vom Anwender einfach angepaßt werden.

Die wichtigesten Funktionen

  • Komfortabler Editor
  • WYSIWYG Vorschaufenster
  • Hierarchische Darstellung
  • Mehr als 30 Grundelemente
  • Automatische Positionierung der Elemente
  • Größenveränderbare Layouts (resizesable)
  • Zeichensatzunabhänige Layouts (fontsensitiv)
  • Komfortable Optionen-Einsteller
  • AmigaOS-konformes BOOPSI-System
  • Zukunftssicheres System
  • Automatische Lokalisierung
  • Flexibles Library-Konzept
  • Programmiersprachen-unabhängig

Systemvoraussetzungen

  • alle Amiga-Modell mit Festplatte
  • AmigaOS 2.0 oder höher
  • 2 MB RAM
  • CybergraphX-kompatibel