www.haage-partner.comHAAGE & PARTNER Computer GmbH   Online Shop | Sitemap
Deutsche Seiten
 
     
 
www.haage-partner.com   Amiga NewsProducts OverviewSupportDealers that are selling our productsServiceAll about usAdresses, E-Mails, etc.
 
   

StormC 4StormC 4

Die neue Dimension des Programmierens


Wichtigstes Merkmal am neuen Entwicklungssystem ist der Schritt hin zum neuen AmigaOS. Noch läuft zwar alles auf dem Classic Amiga, doch alles wurde mit dem Augenmerk auf leichte
Portierbarkeit neu entwickelt.

Ein großer Schritt zu mehr Professionalität wurde durch die Entscheidung getan, den
GNU-Compiler in einer angepaßten Version zu unterstützen. Der aktuelle Storm-Compiler ist zwar nicht weniger professionell, aber leider nicht einfach auf andere Systeme zu portieren.
Der neue StormGCC ist sehr kompatibel zum Storm-Compiler, unterstützt bekannte Preprozessorsymbole (z.B. __FUNC__), schreibt sowohl in 68K wie auch in PPC das
Amiga Hunk-Format in Objektdateien und erzeugt das gleiche Debugdateienformat wie StormC. In der PowerPC-Version unterstützt StormGCC die PowerOpen/WarpOS-Konventionen.

Im neuen StormC kommt der
Netzwerkfähigkeit sehr große Bedeutung zu. StormC kann nun problemlos von einem Programmiererteam eingesetzt werden, das gemeinsam an ein und demselben Projekt arbeitet. Ein wichtiges Hilfsmittel hierbei ist CVS Concurrent Versions System. Mit Hilfe von CVS können mehrere Entwickler gleichzeitig an einem Projekt oder Quelltext arbeiten und ihre Änderungen kontrolliert zusammenführen. StormC zeigt im Projekt Versionsnummer und Status der Dateien an und markiert problematische Dateien farblich.

Die Netzwerkeigenschaften werden unterstrichen durch das nun möglich gewordene,
verteilte Make. Im Netzwerk können mehrere Rechner gleichzeitig zum Compilieren eines Projekts benutzt werden. StormC ermittelt automatisch freie Rechner und verlagert Compilieraufgaben auf diese. Eine Make Logdatei protokolliert sämtliche Compilieranweisungen, Fehlermeldungen und erlaubt eine exakte Fehlerdiagnose in komplexen Projekten.

Weitere Neuerungen sind in der Projektverwaltung und im Editor zu finden. Mit Hilfe der globalen Suche kann das Projekt oder alle Projekte inklusive hierarchischen Projekten mit
Volltextsuche inklusive AmigaDOS Mustern durchsucht werden. Dabei ist es möglich, durch Doppelklicken auf die Suchergebnisse direkt zu deren Position im jeweiligen Quelltext zu gelangen.

Der Benutzer kann nun eigene Sektionen anlegen und bestimmen, was für Dateien dort hineingelegt und wie die Dateien editiert, angezeigt oder compiliert werden. Sektionen können alphabetisch sortiert und unterschiedlich eingefärbt werden. Ein Hilfemenü liefert umfangreiche
Online-Hilfe zu StormC, GCC, AmigaOS Includes und Autodocs. Eine Sprechblasenhilfe liefert bei Bedarf erste Hilfestellung.

Der neue Editor setzt nun auch CVS-Konflikte, Installer- und AmigaGuide-Anweisung anhand neuer Lexika farblich vom restlichen Quelltext ab. Beim Eintippen von Namen bekannter Systemfunktionen wird passend der entsprechende
Prototyp angezeigt, was die weitere Eingabe der Parameter zur jeweiligen Funktion erheblich vereinfacht. Der Doppelklick auf einen Dateipfad (z.B. in einer Includeanweisung) lädt die Datei in ein neues Editorfenster. Desweiteren ist die Tastaturbelegung frei konfigurierbar.

Neu hinzugekommen ist ein Programm zur Dokumentation. Mit
StormDOC erfaßt man ToDo-Listen, Bugreports und Programmdokumentationen. Es protokolliert alle Aktionen des Benutzers, kennt verschiedene Zielgruppen und Zustände der Einträge, die jeweils auch als Suchkriterien einstellbar sind.

Der neue Debugger arbeitet beiauf 68K- und PPC WarpOS-Programmen mit dem StormCompiler und StormGCC zusammen. Das Debuggen ist nun nicht mehr nur auf ein Programm beschränkt - auch
Tasks und Shared Libraries lassen sich nun Schritt für Schritt abarbeiten. Bei auftretenden Enforcer-Hits wird vom Debugger direkt die Quelltextposition des Übeltäters gezeigt.

Alles in allem ist StormC 4 ein vollständig überarbeitetes und stark erweitertes Hilfsmittel, das die Software-Entwicklung auf dem Amiga erneut beschleunigen und qualitativ professioneller gestalten wird.

Die Neuerungen der Version 4 auf einen Blick

Netzwerkfähigkeit / verteiltes Make
modifizierter GCC Compiler für 68k und PPC
CVS Concurrent Versions System
erweiterter Editor (Anzeigen der Prototypen von Funktionen)
StormDOC zur Verwaltung von ToDo-Listen, Bugreports usw.
erweitertere Debugger (auch für GCC)
debuggen von Tasks und Shared Libraries
globale Volltextsuche
umfangreiche Online-Hilfe



Stimmen

Steffen Häuser von der Firma Hyperion, verantwortlich für die Umsetzung von Sxx für den Amiga, äußerte sich über die neuen Fähigkeiten des Compilers: Die Kombination aus dem gcc Code Generator mit StormC's Vorteilen wie dem Debugger, der komfortablen IDE, dem MixedBinary-Support und der Möglichkeit, auf einfache Weise Shared Libraries zu erstellen ergeben ein gutes Compiler-System. Die Möglichkeit des verteilten make, um die Compile-Zeit zu reduzieren sowie die Integration von CVS in die IDE sind willkommene Zusätze. Wir freuen uns darauf, den neuen StormC bei zukünftigen Projekten einsetzen zu können. Anpassungen eines ersten Projekts von gcc auf den neuen StormC funktionierten problemlos. Support von Elate VP Code in einer zukünftigen Version wird für uns auch sehr interessant sein.


Lieferbarkeit

Der Preis von StormC 4 Professional beträgt 498,- DM. Kunden älterer StormC Versionen erhalten ein Update zum Preis von nur 198,- DM. StormC 4 wurde bereits auf der WOA 2000 in Köln vorgestellt und ist direkt lieferbar.