www.haage-partner.deHAAGE & PARTNER Computer GmbH   Online Shop | Übersicht
English Pages
 
     
 
www.haage-partner.de   NeuigkeitenProduktübersichtSupport-BereichAlles über Haage&Partner
 

Im Febrar 2006 hat Alinea Computer den Vertrieb unserer Amiga-Software
AmigaWriter, ArtEffect und StormC übernommen.
Bitte setzen Sie sich bei Vertriebs- oder Support -Anfragen mit Alinea in Verbindung.

Diese Webseiten bleiben online, um Ihnen einige Informationen und Support anzubieten.
Bitte beachten Sie, dass wir keine Supportanfragen zu
Amiga-Produkten bearbeiten können.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Endlich ist es soweit, die neue Version von ArtEffect ist in Sicht. 






Machen Sie mit  
bei der Umfrage, 
damit ArtEffect noch besser wird ! 

Zur Umfrage ... 




Die Neuerungen von ArtEffect 1.5 

ArtEffect 1.5 




 

Die Leser der AmigaPlus wählten ArtEffect 1.0 zum Produkt des  
Jahres 1996. 




Das schwedische 
Amiga-Magazine SAM gab der  
Version 1.5 eine 
Wertung von  

92% 

ArtEffect 2.0

Die Version 2 von ArtEffect wurde komplett neu programmiert und überarbeitet. Dabei sind die bewähren Konzepte der Version 1 vollständig erhalten geblieben. Auch die Oberfläche ist weitgehend identisch geblieben. Dennoch gibt es auch nach Außen sichtbare Neuerungen:

1. Ebenentechnik (Layers)

Die Ebenen sind für die komplexe Bildkomposition eine fast unverzichtbare Hilfe. Hierbei werden bestimmte Objekte auf verschiedenen Ebenen verteilt. Diese können dann unabhängig voneinander bearbeitet werden. Dies bedeutet, daß ein Effekt nur auf die Elemente der Ebene wirkt, nicht jedoch auf das gesamte Bild. Mit Ebenen ist es zudem möglich vor einem Hintergrund zu malen ohne diesen zu "übermalen" - oder hinter einem Vordergrund Elemente einzufügen ohne auf dessen Elemente Rücksicht nehmen zu müssen. 

2. Virtueller Speicher

  ArtEffect 2 besitzt eine virtuelle Speicherverwaltung für die Ebenenverwaltung, die Undo-Funktion und interne Operationen.

.

.

3. Unbegrenztes Undo/Redo

  Zusammen mit der virtuellen Speicherverwaltung ist es nun möglich, mehrere Schritte zurückzunehmen und wiederherzustellen. Somit lassen sich bestimmte Vorgänge weitaus besser ausprobieren, da man sie danach wieder rückgängig machen kann.

.

.

4. Neue Effekte

ArtEffect 2 hat wieder einige spektakuläre Effekte erhalten. Unter anderem sind dies die starken Effektfilter "Bewegungsunschärfe", "Radial Blur", "Zoom Blur" sowie die Funktionen "Kacheln erzeugen" und "Kacheln".

4.1. Neue PlugIn-Schnittstelle

Die neue PlugIn-Schnittstelle bietet jetzt noch mehr Möglichkeiten für Programmierer, eigene PlugIns zu erstellen. Die Entwicklerunterlagen können bei Haage & Partner angefordert werden.

5. HAM8-Modus

ArtEffect 2 unterstützt nun auch den speziellen HAM8-Modus des AGA/AA-Chipsatzes des Amiga 1200 und 4000. Dies bedeutet, daß Besitzer dieses Models nun mit quasi 265.000 Farben arbeiten können, anstelle der bisherigen 256. Der Unterschied ist sehr beeindruckend!

6. ARexx-Interface

Zur Steuerung von ArtEffect gibt es nun eine ARexx-Schnittstelle. Hiermit können die verschiedensten Funktionen von ArtEffect von außen kontrolliert und automatisiert werden. Diese Funktion ist z.B. für die gleichartige Bearbeitung von Videosequenzen fast unerläßlich.

Systemvoraussetzung:
Amiga mit Festplatte
AGA-Chipsatz (A1200/A4000) oder CyberGraphX-Software  mind. 4 MB FastRAM  mind. 68020-Prozessor  


Umfrage 
Um ArtEffect in Zukunft noch besser auf Ihre Wünsche abstimmen zu können, würden wir gerne wissen, welche Funktionen für Sie besonders wichtig sind. Es wäre daher sehr hilfreich, wenn Sie uns folgende Fragen beantworten könnten: 

(1) Für welche Aufgabe setzen Sie AE oder ein ähnliches Programm in erster Linie ein ? 

  1. Malen, natürliches Malen (neue Bilder erstellen)
  2. Bildbearbeitung (Scans und Fotos bearbeiten)

(2) Welche Funktionen sind für Sie am wichtigsten ?  
Bitte markieren Sie die Punkte mit den Wertungen  
sehr wichtig / wichtig / nicht wichtig. 

  1. Ebenenverwaltung (Layers)
  2. Virtueller Speicher (auch für übergroße Bilder)
  3. ARexx
  4. Verbesserte realistische Malwerkzeuge
  5. Verbesserte Papiersortenunterstützung
  6. Schwebende Auswahl (wie Photoshop)
  7. Kanäle
  8. Animationen

(3) Welches Programm setzen Sie derzeit ein ? 

(4) Welche Funktionen vermissen Sie bei ArtEffect ? 

(5) Sind Sie an weiteren Filterpaketen und Erweiterungen zu ArtEffect interessiert ? 

(5a) Welche Erweiterungen bzw. Filterfunktionen wünschen Sie sich ? 

(6) Geben Sie doch bitte Ihre Adresse an. 




Bitte schicken Sie uns den Fragebogen per  
Post, Fax (06007 / 75 43) oder  
E-Mail (haage_partner@compuserve.com) unter dem Stichwort "AE 2.0 Aktion" zu. 




Unter allen Einsendungen verlosen wir 10 AE-PlugIn-Pakete.  

Bitte geben Sie an, welches Paket Sie gerne im Fall eines Gewinns hätten: 
a) PowerEffects (neue Effekte, z.B. PageCurl) 
b) SuperView (mehr Loader/Saver) 
c) ein anderes Paket 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung (!) 

ArtEffect 1.5

Das Update 1.5 richtet sich vor allem an Besitzer der Modelle A1200 und A4000, die keine Grafikkarte besitzen, denn der HAM8-Modus wird voll unterstützt. 

Die kostenlosen Update-Patches sind im ArtEffect Support Bereich !

NEU: Spezielle Unterstützung des HAM8-Modus (A1200, A4000)

Dieser Modus bringt auf Amiga-Modellen mit AGA-Chipset (A1200, A4000) eine hervorragende Farbdarstellung.

NEU: Plug-In MotionBlur (dt.: Bewegungsunschärfe)

Dieses Filtermodul erzeugt einen Effekt, als wären die Objekte des Bildes in Bewegung. Der Einsteller WINKEL verändert die Richtung der Bewegung. Die Einstellung ENTFERNUNG bestimmt die Stärke des Effekts. Bei größeren Werten wirken die Bildobjekte "schneller".

NEU: Plug-In Tile (dt.: Kacheln)

 
Dieses Modul füllt das gesamte Bild mit dem aktuellen Pinsel (Brush). Mit dem nachfolgenden Plug-In MakeTile/Erzeuge Kachel können Sie sehr einfach eine solche Kachel erzeugen. Dieses Bild bzw. diese Kachel wandeln Sie dann in einen Pinsel, indem Sie im Pinsel-Manager (F4) die Funktion "Bild->" aufrufen.

NEU: Plug-In MakeTile (dt.: Erzeuge Kachel)

Dieses Modul erzeugt aus einem Bild eine kachelbare Textur. Dabei wird der rechte und linke, sowie der obere und untere Rand ineinander übergeblendet. Die damit erzeugte Kachel ist dann nahtlos aneinanderreihbar. Mit dem Plug-In Tile/Kacheln kann dann das gesamte Bild mit diesem Muster gefüllt werden. Der Einsteller STÄRKE bestimmt, wieviele Bildpunkte (Pixel) vom Rand des Bildes in die Berechnung einbezogen werden. Je größer der Wert, desto besser wird in der Regel die Textur.

NEU: Plug-In ScanQuix

Dieses Modul ermöglicht die direkte Einbindung der ScanQuix- Scannersoftware (im Fachhandel erhältlich) in ArtEffect. ScanQuix kann dann direkt von ArtEffect aus aufgerufen werden.