AmigaOS 3.9 logo

Hauptseite

Über
Einführung

Installationstipps
Kompatibilität/Patches
Massenspeicher
Undokumentierte Features
3rd-Party-Software
Verschiedenes
Tastaturkürzel
Abkürzungen

Disclaimer

Abkürzungen

  1. P96 = Picasso 96
  2. RTG = ReTargetable Graphics = Umleitbare Grafikausgabe
  3. HDD = Hard Disk Drive = Festplatte
  4. U-S = User-Startup
  5. S-S = Startup-Sequence
  6. CGX = CyberGraphX
  7. SFS = SmartFilesystem
  8. RDB = Rigid Disk Block
  9. W-S = WBStartup
  10. PFS = Professional Filesystem
  11. NSD = New Style Device


1.
F:

P96 = Picasso 96

A:

Shareware RTG-Software


2.
F:

RTG = ReTargetable Graphics = Umleitbare Grafikausgabe

A:

Ein Software-Treiber für einen Grafikchip; meist für Grafikkarten, aber nicht notwendigerweise (es gibt ein CyberGraphX V3 AGA-Treiber für PowerPC Amigas [Tony]). Die zwei meist verwendeten Treibersysteme sind Picasso 96 und CyberGraphX


3.
F:

HDD = Hard Disk Drive = Festplatte

A:

Festplattenlaufwerk


4.
F:

U-S = User-Startup

A:

Die User-Startup-Datei in SYS:S/ enthält ihre eigenen Konfigurationen, Resident-Befehl und Verzeichnis-Zuweisungen (Assigns). Wenn Sie existiert, wird sie automatisch von der S-S ausgeführt.


5.
F:

S-S = Startup-Sequence

A:

Die Startup-Sequence-Datei in SYS:S/ enthält AmigaDOS-Befehle, die die Amiga Software laden und verschiedene Hardware und Software initialisieren. Sie sollten die Datei nicht ändern, solange es nicht wirklich notwendig ist.


6.
F:

CGX = CyberGraphX

A:

Kommerzielle RTG-Software


7.
F:

SFS = SmartFilesystem

A:

Ein 3rd-Party-Dateisystem - zur Zeit Freeware. Nicht kompatibel mit FFS.


8.
F:

RDB = Rigid Disk Block

A:

Die ersten paar Blocks von einer Festplatte, welche wichtige Informationen für das Laufwerk enthalten; z.B. Partitionen und Dateisystem(e).


9.
F:

W-S = WBStartup

A:

Ein Verzeichnis auf SYS:, in das Sie Programme hineinlegen können, die bei jedem Start der Workbench gestartet werden.


10.
F:

PFS = Professional Filesystem

A:

Ein kommerzielles Dateisystem von einem Fremdhersteller, nicht kompatibel mit FFS


11.
F:

NSD = New Style Device

A:

Der New Style Device-Standard erlaubt es zum Beispiel, Festplatten größer als 4 GByte anzusprechen.


Erzeugt am 28 May 2001 von Fiasco von Nils Bandener und einem magischen ARexx-Skript von Martin Steigerwald